Glasversicherung

Testsieger kostenlos und unverbindlich verglei­chen und bis zu 70% sparen
schon ab 5,55 € monatlich
  • Bewertungen: 1939 GELD.de
    99.64%
    zufriedene Kunden
    4.54/5.0
  • getestet
  • ausgezeichnet
Erstinformation: GELD.de ist Versicherungsmakler mit Erlaubnis nach §34d Abs.1 Gewerbeordung.

Glasversicherung Vergleich für Fenster, Ceranherd und Co.

Ein Wurf, ein missglückter Fang und schon geht die Glasscheibe zu Bruch. Spielen Kinder mit einem Ball, können Scheiben schnell in Mitleidenschaft gezogen werden. Doch auch ohne weiteres Zutun kann es vorkommen, dass der große Schrankspiegel, die große Fensterscheibe im Wintergarten oder die Glaskeramik-Kochfläche einen Sprung bekommt. Und dies ist nicht selten.

Laut Auswertungen des Gesamtverbands der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) belief sich die Zahl der Glasschäden im Jahr 2014 auf über 430.000. Die Kosten für Ersatz oder Reparatur sind somit häufiger als gedacht und können viel Geld kosten. Entgegen einem alten Sprichwort bringen Glasscherben eben nicht immer Glück. Zum Glück gibt es aber die Glasversicherung, die Sie vor hohen Kosten bei Glasschaden bewahrt.

Warum eine Glasversicherung sinnvoll ist

Was viele Eigenheimbesitzer und auch Mieter nicht wissen: Bei der Hausrat- und Wohngebäudeversicherung wird ein Glasschaden lediglich dann ersetzt, wenn er durch Sturm, Leitungswasser, Feuer oder Vandalismus nach einem Einbruch herbeigeführt wird. Doch sehr oft haben Glasschäden andere Ursachen. Was etwa, wenn beim Rasenmähen ein Stein gegen die Fensterscheibe geschleudert wird? Oder das Glas der Terrassentür durch einen starken Windzug zuschlägt und einen Riss bekommt? Oder aber der schwere Suppentopf aus den Händen gleitet und den Ceranherd in Mitleidenschaft zieht? Ohne Glasversicherung, müssten Sie in diesen Fällen den Schaden aus eigener Tasche bezahlen.

Im Prinzip ist die Glasversicherung vor allem für jeden Haushalt zu empfehlen, in dem es viel Glas oder vor allem kostbare Glaswaren gibt. Wägen Sie ab, ob Ihnen der Versicherungsschutz einer Wohngebäudeversicherung oder Hausratversicherung genügt oder ob Sie diese durch den Extraschutz der Glasbruchversicherung erweitern wollen.

Welche Schadenursachen sind durch die Glasversicherung gedeckt?

Die Glasversicherung, die auch Glasbruchversicherung genannt wird, deckt die Kosten bei folgenden Schadensursachen ab:

  • eigenes Verschulden (ausgeschlossen ist der Vorsatz)
  • mutwillige Zerstörung durch Dritte: z.B. durch Steinwurf oder Vandalismus ohne Einbruch
  • Natur- und Umwelteinflüsse 
Glasbruchversicherung schützt bei zerbrochenen Fensterscheiben

Welche Verglasungen sind durch die Glasversicherung abgesichert?

Bei der Glasversicherung handelt es sich oft um einen Zusatzbaustein zur Gebäude- oder Hausratversicherung. Demzufolge sind solche Glasschäden, die sich an der Gebäude- oder Mobiliarverglasung ereignen, gedeckt. Unter den Versicherungsschutz fallen grundsätzlich festinstallierte wie auch künstlerisch bearbeitete Spiegel, Platten und Scheiben. Der Großteil der Versicherer nimmt eine Unterteilung in Mobiliar- und Gebäudeverglasung vor.

Zur versicherten Mobiliarverglasung zählen Glasscheiben von:

  • Glasplatten
  • Schrank-, Wand- und Standspiegel
  • Vitrinen
  • Schränken
  • Bildern
  • Gas-, Elektrogeräten und Öfen (inkl. Sichtfenster)

Zur versicherten Gebäudeverglasung zählen:

  • Glas- sowie Kunststoffscheiben von Türen, Fenstern, Brüstungen, Dächern, Wänden, Duschkabinen
  • Glas- sowie Kunststoffscheiben von Loggien, Veranden, Terrassen, Wintergärten einschließlich deren Wetterschutzvorbauten und Dachverglasungen
  • Profilbaugläser, Glasbausteine und Lichtkuppeln (aus Kunststoff oder Glas)

Der Versicherungsschutz für diese Scheiben beschränkt sich auf Glasbruchschäden. Schönheitsfehler, welche deren Funktionalität nur unwesentlich einschränken, sind nicht gedeckt. Dies gilt etwa für Muschelausbrüche, Trübungen und Kratzer.

Weitere Scheiben bedürfen einer Zusatzvereinbarung

Darüber hinaus gibt es Glasscheiben, deren Mitversicherung einer ausdrücklichen Vereinbarung bedarf. Dies gilt etwa für Scheiben von Terrarien und Aquarien sowie für Glaskeramik-Kochflächen. Ein Schaden kann da schnell passieren: Ein Topf rutscht Ihnen aus der Hand und hinterlässt nach dem Zusammenprall mit dem Cerankochfeld einen auffälligen Sprung. Im Falle der Terrarien und Aquarien richtet sich der Versicherungsbeitrag nach dem Fassungsvermögen. Inzwischen sind allerdings viele Versicherer dazu übergegangen, Scheiben von Terrarien, Aquarien oder Cerankochfelder bereits im Grundschutz abzusichern. Gesondert zu beantragen ist in der Regel die Mitversicherung von Sonnenkollektoren, also Solarthermieanlagen. Dadurch ist die teure Technik etwa vor Unwetter und vorsätzlicher Beschädigung eines Dritten versichert.

Hinweis: Verwechseln Sie nicht Sonnenkollektoren mit Photovoltaikanlagen. Für letztere gibt es die Photovoltaikversicherung.

Handyglas und teure Vasen brauchen andere Versicherung

Auch wenn die Glasversicherung bei den meisten Glasschäden greift, können nicht alle erdenklichen Gläser versichert werden. Grundsätzlich ausgeschlossen sind Schäden an sogenannten Hohlgläsern wie beispielsweise Vasen, Lampen oder Trinkgefäßen, etwa Glaskaraffen oder Biergläser. Auch für Schäden an Brillengläsern, Photovoltaikanlagen oder Computerdisplays wie bei Smartphones oder Tablets kommt die Glasversicherung nicht auf. Ihr mobiles Telefon können Sie mit einer Handyversicherung absichern.

Welche Kosten werden von der Glasversicherung übernommen?

In erster Linie kommt die Glasversicherung für die Kosten der zerbrochenen oder gerissenen Glasscheibe auf. Sollte eine Reparatur nicht möglich sein, wird zumeist die gesamte Scheibe ersetzt. Handelt es sich um künstlerisch bearbeitete Glasplatten, -spiegel oder -scheiben, werden die Kosten für die Wiederherstellung übernommen - in der Regel jedoch in begrenzter Höhe. Sie haben im Falle eines Glasschadens zumeist die Wahl, ob Sie die Glasscheibe vom Versicherer ersetzen (sogenannter Naturalersatz) oder sich stattdessen den entsprechenden Geldbetrag ausbezahlen lassen. Einige Gesellschaften beschränken jedoch ihre Leistungspflicht auf den Naturalersatz. Ungeachtet dessen wie Sie sich entscheiden: Sehen Sie von einem eigenmächtigen Handeln im Schadenfall ab und kontaktieren Sie zuallererst Ihren Versicherer.

Neben den reinen Materialkosten kommt die Glasversicherung für folgende Kosten auf:

  • Notverglasungen (z.B. weil eine Scheibe in selbiger Größe nicht sofort verfügbar ist)
  • Handwerkerleistungen (z.B. Arbeits- und Fahrtkosten)
  • ggf. Kosten für Gerüste, Hebebühnen und Kräne
  • Entfernung und Wiederanbringung von Schutzvorrichtungen (z.B. Fenstergitter oder Markise vor der Fensterscheibe)
  • Aufräumkosten, Entsorgung der zerstörten oder beschädigten Scheibe
  • Erneuerung von Anstrichen, Malereien, Verziehrungen oder aufgebrachten Folien auf den versicherten Glasflächen

Darüber hinaus vermitteln die Versicherer oft auf Wunsch auch einen fachkundigen Handwerker, wobei Sie als Kunde natürlich das letzte Wort haben.

Was kostet eine Glasversicherung?

Die Höhe des Versicherungsbeitrags einer Glasversicherung ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Entscheidend ist etwa die Größe der Wohnung. Zudem möchten manche Versicherungsgesellschaften wissen, ob Sie im Besitz eines Aquariums sind oder Ihre Küche mit einem Ceran-Kochfeld ausgestattet ist. Ferner kommt es darauf an, ob Sie Mobiliar- und Gebäudeverglasung gleichermaßen absichern möchten. Gerade die Gebäudeverglasung ist der Grund dafür, weshalb die Glasbruchversicherung für Mieter preiswerter als für Einfamilienhausbesitzer ist. Soll die Versicherung zudem für ein gesamtes Mehrfamilienhaus abgeschlossen werden, wird die Angabe benötigt, ob sämtliche Glasscheiben oder lediglich die der gemeinschaftlich genutzten Räume (z.B. Treppenhaus, Wäschekeller) mitversichert gelten sollen.

Glasversicherung-Vergleich hilft sparen

Weil die Glasversicherung sowohl der Gebäude- wie auch Hausratversicherung zugeordnet werden kann, können Sie diese im Vergleichsrechner zur Gebäude- oder Hausratversicherung durch Auswahl des Zusatzes "Glasversicherung" auswählen. Dabei genießen Sie bei einem Vergleich der Glasversicherung auf GELD.de folgende Vorteile:

  • große Auswahl aus über 200 Tarifkombinationen
  • übersichtliche Auflistung passender Tarife nach günstigstem Beitrag
  • detaillierter Leistungsvergleich infrage kommender Wunschtarife
  • Preisersparnis über 60% möglich
  • schneller und unkomplizierter Antragsprozess
  • Vertragsdauer, Zahlweise, Selbstbeteiligung - Konditionen ganz nach Ihrem persönlichem Bedarf
  • GELD.de-Kundendienst bei Fragen und Anregungen
Tipp

Damit zerbrochenes Glas Ihnen kein Unglück bringt, nutzen Sie unseren Wohngebäudeversicherungsvergleich (für Glas von Gebäudebestandteilen) oder den Hausratversicherungsvergleich (für Glas als Teil Ihres Wohnungsinventars).