Maut in Dänemark

Dänemark ist nicht nur ein schönes Reiseziel, sondern auch eines der Länder, welches ohne eine eigene Autobahnmaut auskommt. Kurzum, eine Maut in Dänemark gibt es nicht. Wer in Dänemark die gut ausgebauten Autobahnen nutzen möchte, muss keinerlei Maut bezahlen. Allerdings ist die Nutzung der großen Brücken des Landes (Storebaelt- oder die Öresund-Brücke) kostenpflichtig. Wer eine Reise nach Dänemark plant, sollte also die Kosten für die Brückenüberquerungen in die Reisekasse einplanen.

LKWs über 12 Tonnen müssen allerdings für die Benutzung der dänischen Autobahnen bezahlen und eine sogenannte Eurovignette erwerben. Neben der Papiervariante gibt es auch einen elektronischen Gebührennachweis, welcher von LKW-Fahrern erworben werden kann. Somit sind die Autobahnen in Dänemark nur für PKW-Fahrer vollkommen mautfrei.

Was kostet die Brückenmaut in Dänemark?

Für die Storebaelt- oder die Öresund-Brücke fallen in Dänemark Gebühren an. Die Brückenmaut in Dänemark richtet sich dabei nach den verschiedenen Fahrzeugkategorien und variiert je nach Brücke. Die Storebaelt-Brücke, welche die dänischen Inseln Fünen (Nyborg) und Seeland (Korsør) verbindet ist insgesamt 13 Kilometer lang. Die Brückenmaut ist in einem äußerst übersichtlichen, aber komplexen System unterteilt. So bezahlen Sie beispielsweise mit dem Motorrad für die Brückenüberquerung 18 Euro, während für einen PKW oder ein Wohnmobil unterhalb von 3,5 Tonnen eine Brückenmaut von 33 Euro fällig wird. Wohnmobile über 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht zahlen beispielsweise bis zu einer Länge von 10 Metern eine Brückenmaut von 98 Euro, während bei Wohnmobilen über 10 Metern Länge bereits 156 Euro fällig werden.

Die Øresund-Brücke, welche als Brücke und Tunnel die Städte Kopenhagen und Malmö in Schweden verbindet, ist ebenfalls mautpflichtig. Hier kostet die Fahrt für ein Motorrad bereits 24 Euro, während für einen PKW 46 Euro fällig werden. Wohnmobile zahlen, abhängig von der Länge (bis 6 Meter und über 6 Meter) eine Brückenmaut von 46 beziehungsweise 92 Euro. Für Pendler gibt es bei dieser Brückenmaut in Schweden ein vergünstigtes Jahresabonnement, welches die Brückenmaut deutlich absenkt.

Wie lange sind die Straßen in Dänemark noch mautfrei?

Keiner kann sagen, was die Zukunft bringt. Doch mit der Einführung der deutschen Autobahnmaut wird es immer wahrscheinlicher, dass viele unserer Nachbarn in Zukunft ebenfalls eine Maut erheben werden. Da sich Dänemark sehr offen über die deutschen Mautpläne geäußert hat, ist die Einführung einer eigenen Autobahnmaut in Dänemark nicht allzu unwahrscheinlich geworden.

Hinweise zu Verkehrsregeln in Dänemark

Dänemark hat sehr strenge Verkehrsregeln, welche oftmals drastische Strafen nach sich ziehen. Deutsche Autofahrer sollten in jedem Fall auf einen guten und auch in Dänemark gültigen Versicherungsschutz achten und sich an folgende Verkehrsregeln halten:

  • In Dänemark muss tagsüber mit Licht gefahren werden.
  • Die Umgehung der Brückenmaut in Dänemark wird mit einer Strafe von 70 Euro plus den anfallenden Mautgebühren belegt.
  • Personalausweis, Führerschein, Fahrzeugschein und die grüne Versicherungskarte müssen immer mitgeführt werden.
Auto­versicherung
Testsieger und mehr als 500
Tarifkombinationen im Vergleich
KFZ Kennzeichen