Fahrsicherheitstraining

Vermutlich hat jeder, der mit einem Kraftfahrzeug auf den Straßen unterwegs ist, schon eine oder mehrere brenzlige Situationen erlebt. Auch wenn alles glimpflich ausgeht, können solche Situationen doch nachdenklich machen. Wer sein Fahrzeug auch in schwierigen Situationen sicher beherrschen will, kann ein Fahrsicherheitstraining für Auto- und Motorradfahrer absolvieren. Dabei ist ausreichend Gelegenheit, sich und das eigene Fahrzeug unter realistischen Bedingungen zu testen und ein Verhalten zu üben, dass in der jeweiligen Situation angemessen ist. So bietet die Deutsche Verkehrswacht unterschiedliche Fahrsicherheitstrainings an, die den Richtlinien des Deutschen Verkehrssicherheitsrates entsprechen. Die Teilnehmer lernen die eigenen Grenzen und die Grenzen des Fahrzeuges kennen, können damit bewusst Gefahren vermeiden oder besser auf diese reagieren. Unter Anleitung werden Ausweich- und Bremstechniken geübt. Bei einem Fahrsicherheitstraining wird vor allen Dingen ein sicherer Fahrstil aktiv ausprobiert, das gilt für Auto- und Motorradfahrer gleichermaßen. Inhaltlich richtet sich ein Fahrsicherheitstraining danach, was die Teilnehmer selbst an Wünschen und Bedürfnissen haben. Es gibt aber nicht nur Fahrsicherheitstraining für Auto- und Motorradfahrer, sondern auch für Busse, Lastkraftwagen und andere Nutzfahrzeuge, es gibt Trainings für Privatpersonen, aber auch für Firmen. Hat ein

Kfz-Versicherungsnehmer erfolgreich und nachweislich an einem Fahrsicherheitstraining teilgenommen, so kann dies den Beitrag zur Kfz-Versicherung senken. Hierzu ist lediglich die Teilnahme an einem Fahrsicherheitstraining anzugeben.

Auto­versicherung
Testsieger und mehr als 500
Tarifkombinationen im Vergleich
KFZ Kennzeichen