ARCD Automobilclub

ARCD Verkehrsclub Der Auto- und Reiseclub Deutschland, mit seiner Abkürzung ARCD, ist ein 1928 gegründeter Automobilclub, welcher lange Zeit nur Mitarbeitern des öffentlichen Dienstes offenstand. Erst im Jahr 1977 öffnete sich der Club allen Berufsgruppen und erreichte anschließend Zahlen vom mehr als 130.000 Mitgliedern. Der Verein bietet ein eigenständiges Konzept und arbeitet nicht nur als Pannen- und Notfallhilfe. Dank des Schutzbriefes für das Mitglied sind sämtliche auf das Mitglied zugelassene Kraftfahrzeuge abgedeckt. Somit ist der Verein sowohl für Auto- als auch für Motorradfahrer bestens geeignet.

Die ARCD Leistungen

Der ARCD bietet seinen Mitgliedern eine ganze Reihe von Leistungen. Zum einen der ARCD Schutzbrief, welcher in ganz Europa und den Mittelmeer-Anreinerstaaten Gültigkeit besitzt und viele Hilfen umfasst. Von der direkten Pannenhilfe und dem Abschleppdienst bis zum Fahrzeug- und Krankenrücktransport sind die verschiedensten Hilfen bei Notfällen mit dem Schutzbrief abgedeckt. Der Autoclub bietet eine eigene und dauerhaft besetzte Notrufzentrale an, arbeitet aber nicht mit einer eigenen Fahrzeugflotte, sondern mit Partnerunternehmen zusammen. So kann der ARCD schnelle Hilfe im Notfall in ganz Deutschland und Europa garantieren. Darüber hinaus bietet er seinen Mitgliedern ein regelmäßig erscheinendes Club-Magazin, technische und juristische Beratungen und eine große Anzahl an weiteren Leistungen aus den verschiedensten Bereichen.

Was kostet eine ARCD Mitgliedschaft?

Die Mitgliedschaft im ARCD kostet für Mitglieder des öffentlichen Dienstes pro Jahr 72,80 Euro. Für Mitglieder aus anderen Berufszweigen betragen die jährlichen Kosten 79,80 Euro. Der Auto- und Reiseclub Deutschland bietet keine weiteren Tarife an, allerdings einige Vergünstigungen für Schüler, Studenten und Bundesfreiwilligendienst-Leistende. Diese zahlen für die Mitgliedschaft nur 29,80 pro Jahr. Partner und Ehepartner von Mitgliedern können ebenfalls von einem vergünstigten Tarif von 29,80 Euro profitieren. Die Anmeldung erfolgt am einfachsten über die Webseite des Vereins. Hier kann der gesamte Antrag auf die Mitgliedschaft direkt ausgefüllt und eingereicht werden.

ARCD kündigen

Die Kündigung im ARCD erfolgt nach geltender Gesetzeslage mit einer dreimonatigen Kündigungsfrist zum Ende der Vertragslaufzeit. Kündigen kann das Mitglied seine Mitgliedschaft entweder per Post oder per Fax. Kündigungen per E-Mail werden beim ARCD aktuell nicht akzeptiert. Wird die Kündigung nicht fristgerecht eingereicht und bestätigt, verlängert sich die Mitgliedschaft automatisch um ein Jahr.

Erfahrungen und Test

Der ARCD besticht vor allem durch seine vielfältigen Leistungen und seine übersichtliche Strukturierung. Mitglieder brauchen keine Sonder-Tarife abschließen, um alle Leistungen des ARCD nutzen zu können. Eine einfache Mitgliedschaft genügt, um im Pannen- und Schadensfall in Deutschland und in ganz Europa geschützt zu sein.

Auto­versicherung
Testsieger und mehr als 500
Tarifkombinationen im Vergleich
KFZ Kennzeichen