Bekannt aus dem TV
ZDF RTL VOX NTV
Sie sind hier:

SDSL

Hinter dem Kürzel SDSL verbirgt sich der englische Begriff "Symmetric Digital Subscriber Line". Es handelt sich um einen DSL Anschluss, bei dem die Datenrate sowohl im Upload als auch im Download stabil ist. Im Gegensatz zum ADSL, bei dem die Upload-Geschwindigkeit in der Regel deutlich niedriger liegt als die Download-Geschwindigkeit, kann der Kunde immer mit der gleichen hohen Performance surfen. Dies gilt unabhängig davon, ob Daten im Upload auf einen Server im Internet geladen werden oder die Speicherung als Download auf einem Rechner oder einem mobilen Gerät erfolgt.

SDSL-Anschlüsse sind deutlich leistungsfähiger als das klassische ADSL, das sich überwiegend an private Kunden richtet. Die Nutzung von SDSL erfolgt in der Regel durch Firmenkunden, die viele Daten in das Internet laden und auf die hohen Geschwindigkeiten angewiesen sind. Die schnellere Performance hat einen deutlich höheren Preis zur Folge, weswegen sich nur wenige private Kunden für einen solchen DSL-Anschluss entscheiden.

SDSL kann bei verschiedenen Anbietern gebucht werden. Dabei kann der Kunde aus unterschiedlichen Geschwindigkeiten wählen. Um die hohen Geschwindigkeiten beim SDSL sichern zu können, wird eine fortgeschrittene Modulationstechnik genutzt. Die Installation eines DSL-Splitters ist nicht erforderlich, da SDSL die gesamte verfügbare Bandbreite für den Upload und den Download der Dateien benötigt.