DSL-Anbieter wechseln

Für Sie als Nutzer eines DSL-Anschlusses wird es immer wieder gute Gründe für einen DSL-Anbieterwechsel geben. Ein günstigerer Tarif beziehungsweise Anbieter ist dabei ebenso Wechselgrund wie der DSL Wechsel bei Umzug oder bei Unzufriedenheit mit der Leistung des Anbieters, zum Beispiel im Hinblick auf die aktuelle Geschwindigkeit des Anschlusses. Nicht immer erfolgt eine Kündigung ausschließlich bei laufendem Vertrag. Auch die Kündigung während der Vertragslaufzeit ist möglich. In diesem Ratgeber erfahren Sie kompakt, wie Sie den DSL Anbieter wechseln und was es dabei besonders zu beachten gibt.

In 4 Schritten zum DSL Anbieterwechsel

Der Weg vom alten zum neuen DSL Anbieter ist nicht weit. Im Grunde brauchen Sie dafür nur vier Schritte zu tätigen:

1. Schritt

Durch gezielte Recherche einen Anbieter mit günstigeren Preis-Leistungs-Verhältnis finden. Hier hilft der Vergleichsrechner bei GELD.de, der Ihnen die Eingabe individueller Kriterien wie Vertragslaufzeit oder Ortsnetzbereich bietet und so die passenden Angebote ermittelt.

2. Schritt

Kontakt mit dem Wunschanbieter aufnehmen und Vertragsgrundlagen klären.

3. Schritt

Kündigung des alten Vertrages vor allem bei Wunsch auf Rufnummernmitnahme durch den neuen DSL-Anbieter. Wichtig: Die Einhaltung der vertraglichen Kündigungsfristen ist in jedem Fall nötig, damit der DSL Anbieterwechsel wie geplant über die Bühne gehen kann.

4. Schritt

Gegebenenfalls Wechselbonus kassieren

DSL wechseln - auch während der Vertragslaufzeit möglich?

Auch vor dem regulären Vertragsende kann ein gewünschter DSL-Wechsel gelingen. Neben dem Sonderkündigungsrecht, das Ihnen bei dauerhaften Leistungsstörungen von Seiten des DSL-Anbieters zusteht, ist der klassische Grund für die Kündigung trotz Vertrag ein Umzug. Beim Umzug dürfen Sie bei laufender Dauer des Vertrages Ihr DSL wechseln, wenn Ihr bestehender Anbieter die gleiche Leistung an Ihrem neuen Wohnort nicht mehr gewährleisten kann.

DSL wechseln: Worauf muss ich achten?

Wenn Sie dem DSL Anbieter kündigen wollen, schauen Sie besser genau hin. Kurz: Nicht immer ist der billigste Tarif auch der individuell beste. Hier hilft, sich einige Fragen zu stellen, um das günstigste Angebot herauszufinden. Dazu gehört, ob die Tarifbedingungen durch einen möglichen neuen Anbieter auch wirklich transparent dargestellt werden. Haken Sie hier unbedingt nach, bevor Sie über einen Vertragsabschluss nachdenken! Viele Anbieter begründen ihren Preis mit einer extrem hohen DSL Geschwindigkeit. Doch hier fragen sich bewusste Verbraucher, ob dieser Speed persönlich überhaupt benötigt wird. Zudem kann vor allem der sogenannte Drosseltarif für Vielverbraucher oder berufliche Internet-Nutzer kritisch werden, wenn der vertraglich vereinbarte Speed an ein bestimmtes monatliches Datenvolumen gebunden ist und nach dessen Aufbrauchen nicht mehr zur Verfügung steht. Auch die Vertragslaufzeit spielt eine wichtige Rolle. Suchen Sie einen langfristig genutzten Internet-Anschluss oder haben Sie vor, nach einem kurzen Aufenthalt in einer anderen Stadt den DSL-Anbieter ohnehin wieder zu wechseln? Tipp für Preisbewusste: Sie sich, ob es einen Wechselbonus gibt und wie er verrechnet wird.

Wechseln und Bonus nutzen

Zahlreiche Anbieter locken mit diversen Aktionen für einen Sofortbonus, der gleich nach Vertragsabschluss mit ihrer Anschlussgebühr oder der ersten Monatszahlung verrechnet wird. Auch im Vergleichsrechner von GELD.de entdecken Sie viele Tarife mit Bonusangeboten. Jetzt heißt es: DSL Anbieter wechseln und sparen!