Wunschkennzeichen Ratgeber

Mit einem Wunschkennzeichen lassen sich Fahrzeugkennzeichen bis zu einem gewissen Grad individuell personalisieren. Lediglich das Unterscheidungszeichen des Zulassungsbezirkes ist vorgegeben, sodass die Buchstaben- und Zahlenkombinationen frei wählbar sind, sofern diese nicht bereits vergeben sind. Als Buchstabenkombination können z. B. die Initialen von Vor- und Zunahme gewählt werden oder das Geburts- bzw. Hochzeitsdatum bei der Zahlenkombination. In Deutschland gibt es lediglich die Einschränkung, dass Umlaute und bestimmte Buchstabenfolgen (z. B. KZ, SS oder SA, die auf die NS-Vergangenheit hinweisen) gesperrt sind. Einen Rechtsanspruch für das gewählte Wunschkennzeichen gibt es nicht. In einigen Zulassungsbezirken stehen häufig auch Buchstaben- und Zahlenkombinationen wie z. B. TX-123 als Wunschnummernschild nicht zur Verfügung, da diese für Taxiunternehmen reserviert sind.

Die Vergabe des Wunschkennzeichens erfolgt grundsätzlich im Rahmen des Zulassungs- und Umschreibungsverfahrens bei der zuständigen Zulassungsbehörde der Stadt oder des Landkreises. Die Reservierung eines Wunschkennzeichens ist nicht nur für Pkws, sondern auch für Lkws oder Krafträder sowie Saison- und Oldtimerkennzeichen möglich. Abhängig vom jeweiligen Angebot kann die Reservierung des Wunschkennzeichens bei den meisten Zulassungsbehörden persönlich, telefonisch, schriftlich oder online erfolgen. Bei einer Online-Reservierung wird die Reservierungsbestätigung per E-Mail oder per Link zugesandt. Die ausgedruckte Bestätigung ist bei der Anmeldung der Zulassungsbehörde vorzulegen.

Wunschkennzeichen für Berlin, München, Köln uvm.

Ein Wunschkennzeichen kann in jeder Stadt oder jedem Landkreis von der zuständigen Zulassungsbehörde zugeteilt werden. Die Kombination aus Unterscheidungszeichen und Erkennungskennzeichen darf jedoch nicht gegen die guten Sitten verstoßen (§ 8 Abs. 1 FZV). In manchen Zulassungsbezirken lassen sich auch in Verbindung mit dem Unterscheidungszeichen und einer Buchstabenkombination lustige Botschaften oder private Bedeutungen verknüpfen. So ist z. B. in Berlin die Kombination "B-IO" sehr beliebt, während in Köln die Kombination "K-UH" denkbar ist. In Stuttgart ist die Buchstabenkombination "S-AU" möglich, während in München die Kombination "M-UH" sehr beliebt ist und in Düsseldorf die Buchstabenkombination oft "D-ER" gewünscht wird.

Wunschkennzeichen reservieren

Die Reservierung eines individuellen Wunschkennzeichens ist in der Regel ein einfaches Verfahren und lässt sich leicht online über die Website der zuständigen Zulassungsbehörde oder einem Serviceunternehmen reservieren. Bei einem Fahrzeugneukauf ist die Reservierung des Wunschkennzeichens auch über das Autohaus möglich. Das spart lange Wartezeiten vor Ort und garantiert, dass das Wunschkennzeichen auch verfügbar ist. Häufig reicht es aus, im Internet den Suchbegriff "Wunschkennzeichen" einzugeben, um eine Liste der Zulassungsbehörden oder Serviceanbieter für eine Kennzeichenreservierung zu erhalten. Auf der Website des Serviceanbieters wird zunächst die zuständige Zulassungsbehörde eingeben und anschließend die gewünschte Buchstabenkombination. Ist das Wunschkennzeichen mit den gewünschten Buchstaben- oder Zahlenkombinationen noch nicht vergeben, wird das Wunschkennzeichen für einen gewissen Zeitraum reserviert.

Der Reservierungszeitraum ist von Zulassungsbehörde zu Zulassungsbehörde von unterschiedlicher Dauer, beträgt in der Regel jedoch 7-10 Tage. Während dieser Zeit ist die Herstellung des Nummernschildes zu veranlassen und das Fahrzeug bei der zuständigen Zulassungsbehörde anzumelden, ansonsten wird die Kennzeichenkombination wieder freigegeben.

Kfz-Wunschkennzeichen prüfen

Bevor die Reservierung des Wunschkennzeichens erfolgreich bestätigt wird, ist die Verfügbarkeit des gewünschten Kfz-Kennzeichens zu prüfen. Über die Suchmaske der Website wird zunächst die zuständige Zulassungsbehörde gesucht. In der Regel handelt es sich hierbei um den Landkreis oder eine kreisfreie Stadt. Anschließend werden die individuelle Buchstaben- und Zahlenkombination eingegeben. Die Suchanfrage wird direkt an die zuständige Zulassungsbehörde weitergeleitet und innerhalb weniger Minuten die Verfügbarkeit geprüft. Gegebenenfalls werden weitere ähnlich lautende Vorschläge aufgelistet, falls das Kennzeichen bereits vergeben ist, oder es können weitere Wunschnummernschilder eingegeben werden. Erst wenn das gewünschte Wunschkennzeichen verfügbar ist, wird dieses in einem weiteren Schritt endgültig reserviert.

Was kostet ein Wunschkennzeichen?

Für die Reservierung eines Wunschkennzeichens gelten seit 2014 bundeseinheitliche Gebühren gemäß GebOSt. Für die Beantragung des Wunschkennzeichens fallen Gebühren in Höhe von 10,20 und für die Reservierung einmalig 2,60 Euro an. Die Gebühren sind erst am Anmeldetag zu zahlen. Zusätzlich zu den bereits genannten Gebühren der Zulassungsbehörde können bei der Erstanmeldung eines Neuwagens durch den Halter weitere Gebühren in Höhe von 27,00 Euro entstehen bzw. 16,70 Euro bei der Anmeldung eines Gebrauchtwagens.

Für die Prägung der Autokennzeichen fallen ebenfalls Kosten an, die aber jeder Schilderhersteller für sich festlegt. Häufig kann die Herstellung auch direkt in Verbindung mit der Online-Reservierung des Wunschkennzeichens in Auftrag gegeben werden, was deutlich günstiger sein kann. Das Wunschkennzeichen wird dann per Post nach Hause geschickt, damit der Fahrzeughalter dieses direkt zur Anmeldung bei der zuständigen Zulassungsbehörde mitnehmen kann.

Auto­versicherung
Testsieger und mehr als 500
Tarifkombinationen im Vergleich
KFZ Kennzeichen