Versicherungsantrag

Eine Kfz-Haftpflichtversicherung wird auf Antrag abgeschlossen. Dieser Antrag kann der Versicherung persönlich über eine Versicherungsagentur oder online übermittelt werden. Der Vorteil bei einem Abschluss der Versicherung über eine Agentur liegt in der individuellen Beratung. Der Versicherte kann auch eine Online-Beratung in Anspruch nehmen. Diese gestaltet sich aber sehr viel allgemeiner und ist nicht auf die individuellen Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten. Dafür ist die Prämie bei Online-Versicherern oftmals günstiger als beim Abschluss der Versicherung in einer Agentur.

Im Versicherungsantrag werden alle Details für den Abschluss des Versicherungsvertrages festgehalten. Neben der Laufzeit werden auch die Daten des Kraftfahrzeuges in den Versicherungsantrag aufgenommen. Die Kfz-Versicherung ist fest an ein Fahrzeug gebunden. Sie läuft grundsätzlich ein Jahr und verlängert sich jeweils um weitere zwölf Monate, wenn der Versicherte keine Kündigung ausspricht. Wird das Fahrzeug verkauft oder hat es nach einem Unfall einen Totalschaden, erlischt die Versicherung. Beim Kauf eines neuen Autos muss immer ein neuer Versicherungsantrag gestellt werden.

Die einzelnen Bestandteile des Versicherungsvertrages werden im Versicherungsvertrag ebenfalls festgehalten. Dazu gehört die Sonderausstattung des Fahrzeuges, die Vereinbarung zusätzlicher Leistungen wie Voll- oder Teilkaskoversicherung und die Kontonummer für die Abbuchung der Versicherungsprämie. Vor der Annahme wird der Antrag von der Versicherung geprüft. Der Kunde hat keinen Rechtsanspruch auf den Abschluss des Vertrages.

Auto­versicherung
Testsieger und mehr als 500
Tarifkombinationen im Vergleich
KFZ Kennzeichen