Kilometer­leistung

Die jährliche Kilometerleistung eines Fahrzeuges beschreibt die gefahrenen Kilometer und kann daher auch als Fahrleistung bezeichnet werden. Diese ist sowohl beim günstigen Kfz-Vergleich von GELD.de als auch bei Überschreitung der versicherten Kilometer der jeweiligen Versicherung anzugeben. Kommt es zu einem Unfall, ist der Versicherungsnehmer innerhalb der von ihm angegebenen jährlichen Kilometerleistung versichert, daher empfiehlt es sich die mögliche Fahrleistung nicht zu knapp zu bemessen. Die Kilometerleistung summiert sich mit den Versicherungsjahren. Beispiel:

Ein Versicherungsnehmer hat eine Laufleistung von 12.000 km pro Jahr versichert. Fährt der Versicherungsnehmer im ersten Versicherungsjahr nur 6.000 km, so kann er im folgenden Jahr faktisch 18.000 km fahren, ohne den Versicherungsschutz zu überschreiten. Autofahrer, die ihr Kfz neu versichern möchten, werden im kostenlosen Versicherungsvergleich dazu aufgerufen, neben der geschätzten jährlichen Laufleistung auch den aktuellen Kilometerstand des Tachos mitzuteilen. Die Angabe der geschätzten Laufleistung beeinflusst maßgeblich die Höhe der Kfz-Prämie. Je höher die angegebene Kilometerleistung ist, desto höher sind in der Regel auch die Beiträge an die Versicherung. Begründet wird dies damit, dass mit einer erhöhten Fahrzeugnutzung das statistische Risiko steigt, einen Verkehrsunfall zu verursachen.

Die Einteilung der Kilometerleistung erfolgt in folgender Staffelung:

  • 3.000 bis 6.000 km
  • 6.001 bis 9.000 km
  • 9.001 bis 12.000 km
  • 12.001 bis 15.000 km
  • 15.001 bis 20.000 km
  • 20.001 bis 30.000 km
  • mehr als 30.000 km

Sind Sie sich nicht sicher, welche jährliche Kilometerleistung Sie beim Abschluss der Versicherung gewählt haben, können Sie die notwendigen Informationen aus Ihren Vertragsunterlagen entnehmen. Tendenziell sinkt die jährliche Kilometerleistung mit dem Alter des versicherten Fahrzeuges, was nicht zuletzt auch mit dem zunehmenden Alter des Versicherungsnehmers in Verbindung gebracht werden kann. Eine jährliche Kilometerleistung von ca. 12.000 km gilt in Deutschland als Durchschnitt. Dabei ist die Laufleistung abhängig von der vorhandenen Infrastruktur sowie vom örtlichen Arbeitsmarkt und der Nähe zum Arbeitsplatz. Gerade Berufspendler in ländlichen Gebieten beanspruchen eine höhere Fahrleistung. Dagegen sind die zurückzulegenden Kilometer in Ballungsräumen und Großstädten wie Berlin und Hamburg deutlich geringer.

Auto­versicherung
Testsieger und mehr als 500
Tarifkombinationen im Vergleich
KFZ Kennzeichen