Hausratversicherung auch gegen Überspannungsschäden

Die Hausratversicherung schützt Sie nicht nur gegen Diebstahl und Einbrüche. Auch bei Schäden, die Feuer, Hagel oder Sturm hervorrufen steht Ihnen Ihre Versicherung finanziell zur Seite. Ferner können Sie auch diverse zusätzliche Einschlüsse in den Vertrag aufnehmen. Hier ist vor allem die Abdeckung von Elementar- und Überspannungsschäden zu nennen. Überspannungsschäden entstehen durch Kurzschlüsse an den Geräten, welche Sie in Ihrem Haushalt ans Netz angeschlossen haben. Sinnvoll ist eine solche Zusatzversicherung dann, wenn Sie zum Beispiel Computer, Audio- oder Fernsehgeräte zu Hause haben.

Defekte, die auf anderen Wegen an elektrischen Geräten entstehen, sei es durch Nagerfraß oder angebohrte Verkabelungen, werden durch Ihre Hausratversicherung ersetzt. Sie übernimmt auch die Kosten für Reparaturen von Schäden an der Elektroinstallation. Bei Schäden, die direkt durch einen Blitzschlag verursacht werden, benötigen Sie keine zusätzliche Klausel. Schlägt der Blitz beispielsweise auf Balkon oder Terrasse ein und richtet dort Schaden an, sind Sie ganz normal über den Basistarif der Hausratversicherung abgesichert. Der Basistarif beinhaltet auch automatisch Schäden durch Sturm und Hagel.

Wichtig bei all diesen Versicherungen ist immer, dass Sie sich nicht unterversichert haben. Vor allem nach einem Umbau oder der Modernisierung Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses, sollten Sie darauf achten, den Versicherungsschutz anzupassen, um im Schadensfall angemessen entschädigt zu werden.

Hausrat­versicherung
Testsieger und mehr als 300
Tarifkombinationen im Vergleich
qm