DSL-Anschluss sichern

Die modernen Zeiten der Multimedia bringen viele positive Errungenschaften, leider aber auch einige potenzielle Gefahren durch die Nutzung des Internets beziehungsweise eines privaten oder beruflich genutzten WLANs mit sich. Es ist für eine lückenlose Sicherheit Ihres Netzwerks und aller damit verbundenen, oft sensiblen Daten unverzichtbar, dass Sie Ihren DSL-Anschluss sichern. Nur so schützen Sie sich effektiv vor Hackerangriffen und den damit verbundenen negativen Folgen wie Datenmissbrauch, Identitätsklau oder Vorgängen, für die Sie in die Pflicht der Haftung genommen werden können. Im Folgenden finden Sie deshalb eine kleine Anleitung, die Sie Ihr WLAN wirkungsvoll sichern und wie Sie sich bei bereits erfolgtem Datenmissbrauch am besten verhalten.

WLAN sichern - Schritt für Schritt

Ein sicheres WLAN ist wichtig. Mithilfe spezieller Software, die es auch gratis zum Download gibt, können Sie selbst die WLAN Sicherheit prüfen. Wie groß der Schutz ist, hängt im Wesentlichen von den Maßnahmen ab, die Sie selbst treffen. Das Wichtigste in diesem Zusammenhang ist ein zuverlässiger Passwortschutz. Was ein gutes Passwort ausmacht, finden Sie weiter unten im kompakten Überblick. Zudem ist es möglich, dass Sie mit einfachen technischen Methoden Ihren WLAN Router sichern. In den Basis-Einstellungen für den Router können Sie die Verschlüsselung des Geräts einstellen. Gefährlich und mit zahlreichen Problemen und Risiken behaftet ist die WEP-Einstellung. Zu empfehlen ist dagegen die WPA2 PSK-Verschlüsselung, die von allen modernen Geräten ermöglicht wird. Es besteht sogar die Möglichkeit, dass Sie Ihr WLAN-Netzwerk unsichtbar machen. Dazu ist es einfach nur nötig, die Übertragung des Namen des Funknetzes durch den Router zu blockieren.

Sichere Passwörter im Internet wählen

Warum sind Passwörter so wichtig? Man könnte eigentlich davon ausgehen, dass sich jeder moderne Internet-Nutzer der Gefahren des Internets bewusst ist und sich mit einem guten Passwort zuverlässig schützt. Die Anzahl gehackter Accounts zeigt jedoch, dass bei Weitem nicht jeder die Anforderungen an ein sicheres Passwort kennt oder beherzigt.

Ein gutes Passwort enthält eine Kombination aus:

  • Großbuchstaben
  • Kleinbuchstaben
  • Zahlen
  • Sonderzeichen

Es ist immer zufällig und hat keinerlei Bezug zur Person oder dem Umfeld des Nutzers. Schlecht sind daher Kombinationen mit Geburtsdaten wie Fred030478. Zu empfehlen SIND schwierig zu ermittelnde Kombination wie pR/23Hh. Wichtig: Der umfangreiche Passwortschutz ist nicht nur für das WLAN, sondern alle Internet-nahen Bereiche wie Mailprogramme oder die Accounts auf diversen Seiten nötig!

DSL Anschluss mit Firewall sichern

Eine Firewall ist sozusagen die Grundfestung eines jeden Computers. Sie ist auch in der Lage, Ihren DSL Anschluss zu sichern. Wenn Sie Ihren PC sichern möchten und Windows verwenden, haben Sie einen grundlegenden Schutz mit der integrierten Firewall bereits an Bord. Sie finden jedoch im Netz eine Menge bewährter und leistungsfähiger Tools, die Sie zur Ergänzung heranziehen können. Diese Programme sind beispielsweise in der Lage, vor unsicheren Seiten im Internet zu warnen oder einen umfassenden Schutz vor Spam oder Add-ons zu installieren.

Virenschutzprogramm nutzen und den Internetanschluss sichern

Gute Virenschutz-Software erhalten Sie oft bereits ab etwa 20 bis 30 Euro, um Ihren Internetanschluss vollständig zu sichern. Doch einen umfassenden Schutz können auch Gratis-Programme leisten. Produkte von Avira oder Avast schützen nicht nur Ihr WLAN, sondern bringen oft gleich weitere wertvolle Elemente für einen umfassenden PC-Schutz mit sich. Beispiele hierfür ist die zuverlässige Erkennung und Beseitigung von Malware. Meist verbinden solche Programme einen grundlegenden Gratisschutz mit zusätzlichen Schutzoptionen gegen Aufpreis.

Backups zur Daten-Sicherung

Nicht nur durch einen technisch bedingten Systemabsturz, sondern auch durch einen erfolgreichen Hacker-Angriff ist es möglich, dass Sie keinen Zugriff mehr auf Ihre wichtigen Daten haben. Lassen Sie es soweit nicht kommen und führen Sie ein Backup durch. Mit einem Backup bringen Sie Ihr Netzwerk nach einem unerwünschten Eindringen wieder auf die vorherigen, also von Ihnen gewünschten Einstellungen zurück. Doch das Backup kann noch mehr: Mit diesem technisch vergleichsweise simplen Vorgang ist es Ihnen auch möglich, dass Sie auf unkomplizierte Art und Weise Sicherungskopien von wichtigen Daten ablegen.

Verhalten bei Datenmissbrauch und Hacker-Angriffen

Für den bereits erfolgten Angriff gibt es drei wichtige Gegenmaßnahmen. Zunächst ist es wichtig, dass Sie mit einer geeigneten Virensoftware den entsprechenden Virus oder auch jede Art von Malware herausfinden und beseitigen. Bei schweren Angriffen und deutlich negativen Konsequenzen macht es gegebenenfalls auch Sinn, wenn Sie ein erneutes Backup durchführen. Wichtig: Ändern Sie sämtliche Passwörter. Das gilt nicht für Ihr Passwort für Ihr WLAN, sondern für alle anderen Passwörter, die in Zusammenhang mit Ihrem Surfen und anderen Aufenthalten im Internet verwendet werden!