Strompreise

Mehr als 12.000 Strom­tarif­kom­binationen ver­gleichen und bis 40% Strom­kosten sparen
bis 700€ sparen
  • Bewertungen: 1934 GELD.de
    99.64%
    zufriedene Kunden
    4.54/5.0
oder

Ist auch Ihr Strompreis zu teuer?

Wir empfehlen Ihnen Ihre Strompreise regelmäßig zu vergleichen. Durch den harten Wettbewerb der Stromanbieter werden Ihnen selbst bei einer allgemeinen Strompreiserhöhung günstige Tarife angeboten. Verfolgen Sie stets Ihren individuellen Spargedanken und genießen auf diesem Weg das gute Gefühl, ein richtiges "Schnäppchen" machen zu können. Die aktuellen Strompreise in Deutschland sind heute fast doppelt so hoch wie 1998. Der Grund: Seitdem die erneuerbaren Energien fester Bestandteil des deutschen Strommarktes geworden sind, stiegen die Preise beständig an. Der Strompreis unterliegt diversen Schwankungen, die nicht nur mit dem Wettbewerb der Anbieter, sondern auch mit unkalkulierbaren Börsenspekulationen oder Katastrophen (z.B. Atomunfall in Fukushima) zusammenhängen. Aus diesem Grund profitieren Verbraucher sehr vom Strompreise vergleichen: Probieren Sie es aus, der Stromvergleichsrechner lohnt sich!

Strompreise vergleichen und günstige Tarife sichern

GELD.de ist ein zuverlässiger Anbieter für einen Strompreis Vergleich. Hier erfahren Sie mehr zum Thema Energiepreise und können selbst einen ergiebigen Preisvergleich starten. Geben Sie dazu einfach die Postleitzahl Ihres Wohnortes, die Anzahl der Personen in Ihrem Haushalt bzw. alternativ Ihren jährlichen Kilowattstundenverbrauch an. Anschließend der Vergleich gestartet. Sie erhalten blitzschnell eine Übersicht, in welcher die für Ihren Postleitzahlenbereich verfügbaren Stromanbieter aufgelistet werden. Dabei steht der günstigste Anbieter regulär ganz oben. Wenn Sie eine noch bessere Vergleichsübersicht zu einzelnen Anbietern und deren Preise haben möchten, setzen Sie einfach vor jedem interessanten Tarif ein kleines Häkchen. Mit Klick auf „Tarife vergleichen“ (ganz oben in der Tabelle) werden Ihnen nun die ausgewählten Stromtarife gegenübergestellt. Mit einem weiteren Klick auf den Button „weiter“ bzw. „zum Tarif“ können Sie sich den ausgewählten Strompreis direkt sichern und online Ihren Anbieter wechseln.

Nützliche Tipps zum Strompreise Vergleich

Achten Sie beim Vergleich darauf, dass in jedem Listeneintrag weitere wertvolle Informationen wie Vertragslaufzeiten oder eine mögliche Preisgarantie angegeben werden und überprüfen Sie, ob diese Einzelheiten zu Ihnen passen. Von besonderem Interesse ist der mögliche Sofortbonus. Dieser wird Ihnen nach Vertragsabschluss auf Ihr Konto überwiesen, wodurch der jährliche Gesamtstrompreis für Sie sinkt. Der im Strompreisrechner angezeigte Preisnachlass ist bereits im Gesamtpreis enthalten.

Zusätzliche Tarifinfos lassen sich bei jedem Eintrag über ein Drop-Down-Menü öffnen. Dort erfahren Sie mehr über die Kosten des ersten Jahres, die Vertragskonditionen und welche Energiequellen für diesen Tarif genutzt werden. Im Drop-Down-Menü zu den Anbieter-Infos lernen Sie den Anbieter und das jeweilige Unternehmen besser kennen. Die Sternebewertungen zeigen Ihnen zudem die bisherige Kundenzufriedenheit im Durchschnitt an. Zusammengefasst sollten Sie auf folgendes achten:

  • Preisgarantien
  • Höhe von Neukundenbonus bzw. Sofortbonus
  • Art der Energiequelle
  • Sternebewertungen von Kunden

Strompreis pro kWh als Grundlage zum Vergleich

Die Abschläge vieler Stromtarife sind monatlich, andere hingegen jährlich fällig. Die Angaben finden Sie unter den Tarif-Infos, wobei der exakte Strompreis pro kWh gesondert genannt wird. Doch bedenken Sie: Wer für ein Jahr in finanzielle Vorleistung geht, trägt das Risiko einer Insolvenz des Stromanbieters selbst. Aus diesem Grund ist die monatliche Abrechnung mehr zu empfehlen, auch wenn sie in der Regel teurer ist. Der zu zahlende Strompreis setzt sich übrigens stets aus Arbeitspreis und Grundpreis zusammen.

Wie setzt sich der aktuelle Strompreis zusammen?

Im vielschichtigen Bereich der Stromversorgung wird zwischen Arbeitspreis (bzw. Verbrauchspreis) und Grundpreis unterschieden. Der Arbeitspreis gilt allgemein als instabil und als mitverantwortlich für die ständigen Preisschwankungen. Er umfasst die Kosten für:

  • Stromerzeugung
  • Stromtransport
  • Netznutzung
  • staatliche Abgaben
  • Steuern

Der Grundpreis hingegen ist ein Fixbetrag, der unveränderlich ist und Anbieterleistungen wie Service, Vertriebskosten oder Mieten umfasst.

Strompreisentwicklung in Deutschland

Fast jeder Mensch benötigt Strom für seinen privaten und beruflichen Alltag. Leider wurden seit der Liberalisierung der Strompreise im Jahr 1998 die Preise ständig teurer. Die Strompreisentwicklung in Deutschland zeigt, dass der Strompreis zwischen 2007 und 2014 um mehr als 40% anstieg und sich somit fast verdoppelte. Der Grund hierfür ist die Energiewende und das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG), die Deutschland auf der einen Seite zwar sauberen Strom ermöglichen, doch Faktoren wie Forschung, Entwicklung, Anlagenneubau und Stromnetzanpassung müssen finanziell vom Verbraucher mitgetragen werden.

Strompreiserhöhung 2017 - Was kann ich tun?

Die Kosten der Energiewende sind direkt an eine Gebühr mit Namen EEG-Umlage gekoppelt, die ebenfalls den aktuellen Strompreis mitbestimmt. Sie lag 2003 noch bei relativ günstigen 0,41 Ct/kWh. Bis 2015 hat sie sich aber auf 6,17 Ct/kWh verteuert. Die jüngste Entwicklung zeigt, dass die EEG-Umlage im Jahr 2015 günstiger wurde, 2016 erneut anstieg. Auch 2017 kam es zu einer Strompreiserhöhung. Damit Sie als Verbraucher nicht völlig überteuerten Strom kaufen, bleibt Ihnen nur eine Wahl: Vergleichen Sie die Stromanbieter und wechseln Sie zu einem anderen Tarif. Mit einem Blick auf den aktuellen Stromspiegel können Sie herausfinden, welcher Preis wirklich angemessen ist.