Stromanbieter

Mehr als 12.000 Strom­tarif­kom­binationen ver­gleichen und bis 40% Strom­kosten sparen
bis 700€ sparen
  • Bewertungen: 1934 GELD.de
    99.64%
    zufriedene Kunden
    4.54/5.0
oder

Günstige Stromanbieter finden & kräftig sparen

Auf dem deutschen Strommarkt gibt es mehr als tausend Stromanbieter. Einige der bekanntesten unter ihnen sind die "Energieriesen" E.ON, Vattenfall oder EWE. Zu den zahlreichen Stromanbietern zählen auch mehrere hundert Stadtwerke sowie regionale Versorger. Doch welcher ist der günstigste Stromanbieter?

In den letzten Jahren verlief die Strompreisentwicklung zu Ungunsten des Verbrauchers. Zwischen 1998 und 2014 hat sich der Preis für eine Kilowattstunde durchschnittlich fast verdoppelt (von 17,11 auf 29,13 Ct/kWh, Quelle: Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft). Aufgrund der Vielzahl an Stromanbietern in Deutschland kann sich der Stromverbraucher aber über einen günstigen Wettbewerb freuen. Damit die Anbieter auf dem Strommarkt mithalten können, kommen sie den Verbrauchern preislich oft entgegen und bieten günstige Stromtarife und reizvolle Vertragskonditionen an. Dadurch gelingt es dem Verbraucher zudem die Preisentwicklung mitzugestalten. Um den günstigsten Stromanbieter zu finden, können Verbraucher in Eigeninitiative Stromvergleiche nutzen.

Stromanbieter Vergleich auf GELD.de

Der Stromanbietervergleich auf GELD.de funktioniert in wenigen Schritten. Geben Sie einfach im obigen Rechner die Postleitzahl Ihres Wohnortes ein, für welchen Sie den Stromanbieter Vergleich durchführen möchten. Dadurch wird zunächst sichergestellt, dass Sie einen Anbieter finden, der Sie auch zu Hause mit Strom beliefern kann. Denn dies ist nicht immer der Fall.

Anschließend klicken Sie auf das Bild, dass die Anzahl der im Haushalt lebenden Personen angibt. Alternative tragen Sie einfach Ihren geschätzten jährlichen Stromverbrauch in Kilowattstunden ein. Durch einen Klick auf "JETZT VERGLEICHEN" wird der Vergleich der Anbieter gestartet.

Jetzt wird Ihnen eine Liste verfügbarer Stromversorger angezeigt, wobei der günstigste Tarif regulär jeweils ganz oben steht und mit jedem nachfolgenden Eintrag der jährliche Strompreis steigt. Jeder Eintrag listet den Anbieter und den jeweiligen Tarif inklusive der wesentlichen Tarifbedingungen wie Laufzeit oder Boni auf. Im rechten Bereich des Eintrages befindet sich der aktuelle Angebotspreis inklusive der möglichen Ersparnis zum Vergleichstarif. In Abhängigkeit Ihres Wohnortes können Sie nun aus mehreren Dutzend Anbietern auswählen. Damit Sie nicht den Überblick verlieren, lassen Sie sich einzelne Tarife durch Setzen eines Häkchens auf der linken Seite unterhalb der Tarifnummerierung vormerken. Nach einem Klick auf den obersten Link "Tarife vergleichen" (oben, am Anfang der Tabelle) finden Sie alle individuell ausgewählten Tarife in einer einfachen Gegenüberstellung. An dieser Stelle sollten Sie sich für den besten Stromanbieter-Tarif entscheiden.

Stromanbietervergleich: Ihre Vorteile auf einen Blick

Als potentieller Kunde profitieren Sie bei GELD.de von vielen Vorteilen. Wir haben die wichtigsten Vorteile für Sie zusammengefasst:

  • in wenigen Augenblicken zum Preisvergleich
  • Sparen Sie bis zu 40% der Stromkosten
  • Sofortbonus-Tarife nutzen und Geld erhalten
  • mehr als 12.000 Angebotskombinationen

Günstige Stromangebote vergleichen - Worauf muss ich achten?

Wir empfehlen Ihnen, nicht nur auf den allgemeinen Strompreis der Vergleichstarife zu achten. Da zahlreiche Stromanbieter und Energieversorger ihre Verträge mit Prämien anbieten, wird der endgültige Preis dadurch noch günstiger. Der Preisnachlass ist bereits im Gesamtbetrag enthalten. Und dennoch es sich, die Liste genau zu begutachten und die Details zu vergleichen. Achten Sie vor allem auch auf die:

  • Vertragslaufzeit, mit der Sie sich an den neuen Anbieter binden
  • Kündigungsfrist und Kündigungsmodalitäten
  • Grundpreise der Versorger, die unabhängig vom Verbrauch zu zahlen sind
  • Höhe der Ersparnis zu Ihrem aktuellen Anbieter

Die größten Anbieter in Deutschland

Bei den Stromanbietern sind große Unternehmen wie EnBW, Vattenfall, E.ON AG, RWE oder eprimo beliebt. Doch nicht immer bieten diese dem Verbraucher den billigsten Tarif an. Regionale Anbieter trumpfen manchmal mit viel attraktiveren Konditionen auf. Der Grund dafür liegt darin, dass sich die regionalen Anbieter auf Verbraucher im nahen Umfeld konzentrieren und deshalb die Kosten für den Stromtransport geringer ausfallen.

Versorger, Netzbetreiber und Stromerzeuger

Die Begriffe Stromversorger und Stromanbieter können synonym für ein Elektrizitätsversorgungsunternehmen verwendet werden. Doch was ist ein Netzbetreiber? Während der Stromversorger den Strom zum Verbraucher liefert, kümmert sich der Netzbetreiber um den reibungslosen Betrieb des Stromnetzes. Der Netzbetreiber lässt sich - anders als der Stromanbieter - nicht wechseln. Viele große Stromversorger beinhalten einen eigenen Netzbetreiber. Kleinere Anbieter mieten diese Netze für die Stromversorgung ihrer Kunden an, ohne selbst ein Netz bereitzustellen.

Ein Stromerzeuger ist ein Unternehmen, das den Strom erzeugt. Elektrischer Strom lässt sich auf unterschiedlichen Wegen erzeugen, beispielsweise mit Hilfe von Atom-, Wind- oder Wasserkraft. Der Stromerzeuger stellt die notwendigen Anlagen bereit, um damit die Energie zu gewinnen. Physikalisch betrachtet handelt es sich übrigens um eine Energieumwandlung von einer Energieform (z.B. Windenergie) in elektrischen Strom und nicht um eine Erzeugung. Der Stromerzeuger speist die erzeugte Energie in das Stromnetz ein. Den Kunden erreicht dabei der Strom des nächstgelegenen Stromerzeugers, auch wenn er den Vertrag mit einem Stromversorger vom gegenüberliegenden Ende Deutschlands geschlossen hat. Es ist aufgrund des enormen Aufwands nicht möglich, Strom eines bestimmten Erzeugers zu erhalten. Durch den Vertragsabschluss wird der Erzeuger jedoch unterstützt.

Stromanbieter wechseln und kündigen

Vor einem Wechsel zu einem billigeren Stromanbieter sollten Sie die Vertragslaufzeit und Kündigungsfrist Ihres aktuellen Versorgers beachten, denn für diesen Zeitraum läuft der Vertrag unter den vereinbarten preislichen Konditionen weiter. Die Kündigung des Vertrags und der Wechsel übernimmt der neue Anbieter für Sie. Beachten Sie, dass wenn Ihr Stromanbieter die Preise erhöht, Sie die Möglichkeit eines Sonderkündigungsrechts haben. In diesem Fall kündigen Sie Ihren Tarif selbst. Dies gilt auch, wenn Ihr Langzeitvertrag in Kürze ausläuft. Das Selbstkündigen ist notwendig, weil sich viele Verträge automatisch um eine weitere Laufzeit verlängern und Sie somit nicht mehr wechseln können, falls die Kündigungsfrist überschritten wird.

Übrigens: auch wenn Sie gerade erst gewechselt haben, lohnt es sich, den nächsten Stromanbietervergleich im Kalender schon heute vorzumerken. Nach zwölf Monaten kann sich auf dem Strommarkt schon wieder sehr viel verändert haben. Vielleicht steht dann bereits wieder ein billiger Tarif für Sie zur Verfügung.