Schlüsselversicherung

Testsieger und mehr als 250 Tarifkombinationen vergleichen und bis zu 72% sparen
schon ab 2,83 € monatlich
  • Bewertungen: 1938 GELD.de
    99.64%
    zufriedene Kunden
    4.54/5.0
  • getestet
  • ausgezeichnet
Erstinformation: GELD.de ist Versicherungsmakler mit Erlaubnis nach §34d Abs.1 Gewerbeordung.

Schlüsselversicherung bei Schlüsselverlust

Ein gewohnter Griff in die Tasche, doch der Schlüssel lässt sich nicht finden und Panik kommt auf. Ist der Schlüssel weg, stehen Sie nicht nur vor logistischen Problemen. Egal, ob es sich um den Schlüssel zur Mietwohnung oder für die Arbeitsstelle handelt – Schlüsselverlust kann schnell teuer werden. So kostete es beispielsweise knapp 14.000 Euro, als in einem Gymnasium nach einem Schlüsselverlust das gesamte Schließsystem inklusive 80 Schlüssel ausgetauscht werden musste. Wer sich gegen solch horrende Kosten absichern möchte, braucht eine sogenannte Schlüsselversicherung. Sie ist ein optionaler, aber wesentlicher Teil der privaten Haftpflichtversicherung.

Was ist bei der Schlüsselversicherung versichert?

Viele Menschen glauben leider, dass der Schlüsselverlust durch die eigene Hausratsversicherung abgedeckt würde. Dies gilt allerdings höchstens für die eigenen Wohnungsschlüssel (siehe Infokasten). Für fremde privat oder dienstlich genutzte Schlüssel hingegen kommt diese Versicherung nicht auf. Hier greift nur die Privathaftpflichtversicherung mit einer enthaltenen Schlüsselversicherung-Option. Sie zahlt bei Schlüsselverlust die entstehenden Kosten für den Schlosswechsel. Das macht sich bezahlt. Denn zum Leidwesen des Pechvogels geht oft das gesamte Schlüsselbund statt nur ein einzelner Schlüssel verloren.

Fallbeispiel: Wenn Sie beispielsweise einen Schlüssel von Ihrem Arbeitgeber haben, um ins Gebäude und in Ihr Büro zu gelangen, und diesen verlieren, kann der Arbeitgeber Sie dafür haftbar machen. Bei großen Gebäuden mit Schließsystem genügt es nicht, einen Ersatzschlüssel für Sie anzufertigen. Das gesamte Schließsystem und alle vorhandenen Schlüssel müssen ersetzt werden, um die Sicherheit im Gebäude weiterhin garantieren zu können. Somit blieben Sie auf einem Schaden sitzen, welcher problemlos in die preislichen Regionen eines Kleinwagens vorstoßen kann.

Darüber hinaus greift eine Privathaftpflicht mit Schlüssel-Baustein beim Verlust fremder privater Schlüssel, wie beispielsweise beim Verlust von Hotelschlüsseln oder fremden Wohnungsschlüsseln. Auch Chipkarten, Codekarten oder Transponder mit Schlüsselfunktion können Teil der Versicherungsleistung sein, auch wenn solche Schlüssel-Systeme meist ohne große Kosten abgeschaltet und blockiert werden können.

Diese Schlüssel sind versicherbar

  • fremde, private Schlüssel (z. B. Wohnungsschlüssel zur Mietwohnung, Hotelschlüssel)
  • fremde, berufliche Schlüssel (z. B. Dienstschlüssel, Transponder oder Schlüssel-Codekarten)
Tipp

"Fremd" heißt in der Schlüsselversicherung, dass der Schlüssel nicht Ihnen, sondern bspw. Ihrem Vermieter gehört und er Ihnen nur zur Nutzung überlassen wurde. Besitzen Sie selber eine Immobilie, ist der dazugehörige Schlüssel dagegen Ihr eigener.

Wofür kommt die Schlüsselversicherung auf?

Die Schlüsselversicherung kommt dabei für die verschiedensten Kosten auf, welche auf Sie zukommen können. Angefangen beim Ersatz der Schlüssel bis zum Austausch von Schlössern und Schließanlagen werden die Kosten von der Versicherung übernommen. Auch die Kosten für die notwendigen temporären Sicherheitsmaßnahmen wie die Kosten für ein Notschloss oder einen Wachdienst können von der Versicherung übernommen werden.

Was ist nicht versichert?

So umfassend die Leistungen der Privathaftpflichtversicherung in diesem Bereich auch sind, es gibt eine ganze Reihe an Schlüsseln und Fälle, welche nicht von der Versicherung abgedeckt werden. Darunter fallen folgende Schlüssel:

  • alle eigenen privaten Schlüssel wie Wohnungs- oder Haustürschlüssel und Autoschlüssel,
  • Schlüssel für Tresore und Schließfächer,
  • Schlüssel für Türen innerhalb der eigenen Mietwohnung
  • und Schlüssel für Geldkassetten oder ähnliche Schloss-Systeme.

Darüber hinaus kommt die Schlüsselversicherung ebenfalls nicht auf für folgende Fälle auf:

  • Einsatz eines Schlüsseldienstes bei der eigenen Wohnungstür,
  • bei abgebrochenen Schlüsseln
  • oder beim Verlust von fremden Schlüsseln, wenn diese die oben genannten Teilbereiche betreffen.

Versicherte Schlüssel als Teil der Privaten Haftpflichtversicherung

Diese Schlüsselversicherung ist ein sinnvoller Zusatzbaustein der privaten Haftpflichtversicherung. In den meisten Basis-Tarifen der Privathaftpflicht ist eine solche Schlüssel-Option allerdings nicht enthalten, sondern muss vom Versicherten extra ausgewählt werden. In der Regel liegen die Kosten für eine solche Versicherung zwischen 10 und 15 Euro pro Jahr, allerdings wird bei diesen geringen Kosten oftmals eine Selbstbeteiligung des Versicherten vereinbart.

Fragen und Antworten zur Schlüsselversicherung

Wann zahlt die Versicherung?

Die Schlüsselverlustversicherung wird immer dann tätig, wenn ein Schlüssel verloren wurde und der Schlüsselbesitzer nicht der Versicherungsnehmer ist. Der Schlüsselbesitzer kann hierbei der Dienstherr, der Arbeitgeber oder auch der Vermieter sein. Die Versicherung bietet einen sogenannten passiven Rechtsschutz und dient als Abwehr unbegründeter Schadensersatzansprüche.

Wer braucht eine Schlüsselversicherung?

Eine solche Versicherung ist für jeden empfehlenswert, dem als Mieter, Arbeitnehmer oder Angestellter fremde Schlüssel zu Räumlichkeiten überlassen werden. Es gibt eine ganze Reihe von Vermietern und Arbeitgebern, die eine Schlüsselversicherung sogar voraussetzen.

Wie hoch sollte die Deckungssumme sein?

Die Höhe der Deckungssumme ist schwer zu bestimmen. Selbst bei einer kleinen Schließanlage können bei einem Austausch Kosten in Höhe von mehreren Tausend Euro anfallen. Die minimale Deckungshöhe liegt aus diesem Grund bei 10.000 Euro. Mit einer Deckungshöhe von 30.000 Euro können allerdings die meisten Kosten sicher abgedeckt werden.

Wäre ein Wohnungsschutzbrief eine Alternative?

Nein, ein Wohnungsschutzbrief eignet sich nicht als Ersatz für eine Schlüsselversicherung. Denn ein der Schutzbrief übernimmt vielleicht die Kosten für den Schlüsseldienst, beteiligt sich allerdings nicht an den Kosten für den Austausch des Schlosses, der Schließanlage oder der vorhandenen Schlüssel.

Schlüsselversicherung Vergleich

Wohnen Sie zur Miete oder haben Sie Dienstschlüssel an Ihrem Schlüsselbund? Dann ist eine Schlüsselverlustversicherung definitiv sinnvoll. Ein Schlüsselversicherung Vergleich führt ganz einfach zum passenden Schlüsselschutz. Mit dem GELD.de Privathaftpflichtrechner können Sie schnell und einfach Haftpflichtpolicen miteinander vergleichen. Ob ein Privathaftpflicht-Tarif den Schlüsselverlust mitabsichert, zeigt der detaillierte Leistungsvergleich, in dem Sie bis zu vier Tarife direkt nach Ihren einzelnen Konditionen und Leistungen gegenüberstellen können.