Sie sind hier:

Krankenversicherung für Akademiker

Die Krankenversicherung für Akademiker ist eine vom Staat vorgeschriebene Pflichtversicherung. Dabei ist es unerheblich, ob ein Akademiker für sich die gesetzliche oder die private Krankenversicherung entschieden hat. Die Krankenversicherung kann ein anerkannter Akademiker unter bestimmten Voraussetzungen frei wählen. Um in die private Krankenversicherung wechseln zu dürfen, müssen Akademiker selbstständig oder verbeamtet sein. Sind sie als Angestellte tätig, so muss ihr Einkommen oberhalb der Versicherungspflichtgrenze liegen. Welche Krankenversicherung für Akademiker die bessere Wahl ist, lässt sich nur nach einem Vergleich der Leistungen individuell entscheiden. Beide Versicherungssysteme bieten neben gewissen Vorteilen auch Nachteile.

Privatpatient mit voller Kostenerstattung

Einen hohen Versicherungsschutz mit hochwertigen Leistungen bietet die Krankenversicherung einem Akademiker, wenn es sich um eine privat abgeschlossene Versicherung handelt. Von Vorteil sind hierbei die Behandlung als Privatpatient und Erstattung aller medizinischen Behandlungskosten. Auch ein angestellter Akademiker, der unter der Pflichtversicherungsgrenze Einkommen erzielt, kann sich zusätzlich zur gesetzlichen Grundabsicherung privat krankenversichern. Als gesetzlich Krankenversicherter kann er den Vorteil der Familien-Krankenversicherung für seinen Ehepartner und die Kinder in Anspruch nehmen. Eine Absicherung mit einer rein privaten Krankenversicherung würde bedeuten, dass ein möglicher Ehepartner und die Kinder separat privat krankenversichert werden müssten.