Sorglos in die Cabrio-Saison

Flotte Mütze, leichter Schal und Sonnenbrille - so ausgestattet, starten Freunde des Freiluftfahrens in den kommenden Frühling. Jedoch sollte vor dem Start in die Frühlingssonne überprüft werden, welche Versicherung für Sie die beste ist. Hierbei empfiehlt sich ein gründlicher Versicherungsvergleich, damit je nach Fahrer und Fahrzeug die richtige Vorsorge ausgewählt werden kann. Entspricht das Angebot dem persönlichen Anforderungsprofil, kann der Fahrer jährlich Hunderte von Euros sparen.

Autoversicherung kostenlos vergleichen!

Es geht wieder los: Die Cabrio-Saison beginnt. Flotte Mütze, leichter Schal und Sonnenbrille - so ausgestattet, starten Freunde des Freiluftfahrens in den kommenden Frühling. Wer rundum sorglos im Auto „oben ohne“ unterwegs sein will, sollte jedoch einiges beachten. Cabriobesitzern, die dieses nicht das ganze Jahr fahren, bietet es sich an Saisonkennzeichen nutzen. Achtung: Voller Versicherungsschutz besteht nur während des auf dem Saisonkennzeichen angegebenen Zeitraumes!

Open-Air-Fans sollten vor dem Start in die Frühlingssonne einige sehr wesentliche Punkte bedenken:

Cabrios sind wegen des leichten Verdecks einfacher aufzubrechen als normale Pkws. Für im offenen Cabrio liegende Einkaufstüten, Kleidung oder CDs kommt die Versicherung ohnehin nicht auf. Grundsätzlich ist ein Cabrio in der Teilkasko gegen Diebstahl und Einbruch versichert. Das heißt, alle zum Auto gehörenden Teile wie Warndreieck, Kindersitz, Autoradio werden ersetzt - selbst wenn der Wagen mit offenem Verdeck abgestellt wird.

Durch höhere Anschaffungskosten und teilweise auch höhere Typenklasseneinstufung bei der Kfz-Versicherung (z.B. für Sportwagen) bedingt, sind Cabrios zumeist teurer im Unterhalt. Aufgrund der größeren Diebstahlgefahr liegt auch der Betrag für die Teilkasko in der Regel über dem der Limousinen.

Dagegen sieht es bei der Vollkasko-Versicherung anders aus: Hier sind die Beiträge meist genauso hoch oder sogar niedriger als bei dem entsprechenden "normalen" Fahrzeug. Welche Versicherung für welches Auto die beste ist, lässt sich pauschal nicht beantworten. Hierbei empfiehlt sich ein gründlicher Versicherungsvergleich, damit, je nach Fahrer und Fahrzeug die richtige Vorsorge ausgewählt werden kann. Denn es geht darum, das auf den jeweiligen Interessenten abgestimmte Paket individueller Zubehör-Bausteine zur Haftpflicht- oder Kasko-Versicherung zusammenzustellen. Entspricht das Angebot dem persönlichen Anforderungsprofil, kann der Fahrer jährlich Hunderte von Euros sparen.

Geld.de-Tipp:

Kfz-Besitzer sollten Leistungen der Teilkasko- oder Vollkasko-Versicherung vor der Unterschrift im Hinblick auf folgende Fragen genau prüfen:

  • Ist die Versicherung nach einem Unfall schnell erreichbar?
  • Erfolgt bereits telefonisch eine verbindliche Unfallaufnahme?
  • Welche Schäden sind abgedeckt, welche nicht?
  • Sind eingebaute Phono-, Funk- und Telegeräte mitversichert – in welcher Höhe?
  • Werden bei gestohlenen Autoschlüsseln auch neue Türschlösser ersetzt?

Eine Kaskoversicherung empfiehlt sich auch bei älteren Cabriolets. Denn in der Teilkasko sind zum Beispiel Schäden durch Naturkatastrophen wie Hagel oder Hochwasser versichert. Aber auch Diebstahl, für die Besitzer von Faltdach-Cabrios ein besonders wichtiges Argument. Da meist schon wenig Gewaltanwendung genügt, um durch das empfindsame Dach einzusteigen.

Geld.de - Tipp: Oldtimer-Tarife

In punkto Versicherungskosten erweist sich ein Oldtimer als günstiges Hobby. Denn viele Versicherungen bieten spezielle Tarife für Old- und Youngtimer an.

Auto­versicherung
Testsieger und mehr als 500
Tarifkombinationen im Vergleich
KFZ Kennzeichen