Maut in Norwegen

Die Maut in Norwegen weist gegenüber anderen Modellen in Europa eine Vielzahl von Besonderheiten auf. Eine dieser Besonderheiten ist, dass Streckengebühren in Norwegen in der Regeln nur temporär erhoben werden, bis die Kosten für den Bau bzw. die Erhaltung der Strecke abgetragen sind. In der Regel beträgt diese Frist zwischen zehn und fünfzehn Jahren. Von der Mautpflicht sind alle Autofahrer betroffen, unabhängig davon, ob es sich um Einheimische oder Ausländer handelt. Abgewickelt wird diese über Mautstationen. Es besteht allerdings auch die Möglichkeit der Erstattung per Rechnung, da alle Kennzeichen beim Befahren wie auch bei der Abfahrt von mautpflichtigen Strecken optisch erfasst werden.

Außerdem besteht für Ausländer die Möglichkeit einer zeitlich begrenzten Teilnahme am Auto-Pass Verfahren. In diesem Fall können Rechnungen, Erfassungen und viele andere personenbezogene Daten online eingesehen werden, was die Überprüfung von Abrechnungen deutlich vereinfacht. Unterschieden wird zwischen Fahrzeugen oberhalb und unterhalb eines Gesamtgewichts von 3,5 Tonnen. Für schwerere Fahrzeuge gibt es eine Chip-Pflicht zur Erfassung der Mautgebühren.

Neben diesen öffentlich finanzierten und zeitlich begrenzt mautpflichtigen Strecken gibt es eine Reihe von privat betriebenen und unterhaltenen Straßenverkehrswegen für welche eine dauerhafte Mautpflicht besteht. Hierzu zählen unter anderem die bei Touristen beliebten Straßen Peer Gynt Vegen sowie Jotunheimwegen.

Was kostet die Maut in Norwegen?

Die Kosten für die Maut auf öffentlichen Straßen variiert in Norwegen. Im städtischen Bereich werden regelmäßig um die 20 NOK fällig, außerorts um die 60 NOK und auf Autobahnen erreichen die Preise meist um die 100 NOK. Eine Barzahlung ist nur noch an wenigen Mautstellen möglich. Üblich ist die Begleichung per Kreditkarte oder mittels einer nachträglichen Abrechnung per European Parking Collection (EPC).

Bußgelder bei Nichtbezahlung der Maut

Da eine elektronische Erfassung aller Fahrzeuge erfolgt und die nachträgliche Abrechnung möglich ist, gibt es keine Mautverstöße und entsprechend keinen Bußgeldkatalog. Ohne Registrierung erhöhen sich allerdings die Benutzungsgebühren um bis zu 30 Euro. Diese lassen sich durch einfache Online Registrierung bei Autopass umgehen.

Tipp: Um noch mehr zu sparen lohnt sich ein Vergleich der Kfz Versicherung für das Fahrzeug mit dem die Reise nach Norwegen angetreten wird auf GELD.de.

Auto­versicherung
Testsieger und mehr als 500
Tarifkombinationen im Vergleich
KFZ Kennzeichen