CO2-Ausstoß

Wer weiß, wie viel Sprit das Auto braucht, um eine Strecke von 100 Kilometern zurückzulegen, kann damit den CO2-Ausstoß ermitteln. Je niedriger dieser ist, desto umweltfreundlicher ist das Auto unterwegs. Der tatsächliche CO2-Ausstoß hängt aber nicht nur vom Fahrzeug, sondern auch von der Fahrweise ab und davon, ob das Auto im Stadtverkehr, auf einer Landstraße oder der Autobahn gefahren wird. In den vergangenen dreißig Jahren wurde der durchschnittliche Verbrauch an Kraftstoff bei PKWs von mehr als zehn auf etwa acht Liter pro 100 Kilometer gesenkt. Das liegt an aerodynamisch geformten Karosserien und moderner Motorentechnik. Da allerdings in der gleichen Zeit die Ausstattung und Sicherheit der Autos ebenfalls aufwändiger wurde, sind sie schwerer unterwegs. Auch die gestiegenen Leistungen der Motoren bremsen das Spritsparen und damit die Verringerung des CO2-Ausstoßes. Obwohl einige sparsame Motoren in den vergangenen Jahren entwickelt wurden, sank der durchschnittliche Spritverbrauch nicht wesentlich. In der gleichen Zeit stieg auch das Verkehrsaufkommen deutlich. Daher trägt der Verkehr nicht wesentlich zum Klimaschutz bei. Wer sich für den Kauf eines besonders umweltfreundlichen Autos interessiert, sollte allerdings nicht nur den CO2-Ausstoß in den Blick nehmen, sondern auch den Lärm und die Emission anderer Schadstoffe beachten.

Auto­versicherung
Testsieger und mehr als 500
Tarifkombinationen im Vergleich
KFZ Kennzeichen