Sie sind hier:

Ist eine Dread-Disease- oder eine Berufsunfähigkeitsversicherung empfehlenswerter?

Meist entsteht eine Berufs- / Erwerbsunfähigkeit durch eine schwere Krankheit. In diesem Fall würden Sie sowohl bei einer Dread-Disease-Versicherung als auch bei einer Berufs- / Erwerbsunfähigkeitsversicherung Leistungen erhalten. Allerdings erhalten Sie bei der Berufs- / Erwerbsunfähigkeitsversicherung eine monatliche Rente und bei der Dread-Disease-Versicherung eine Einmalzahlung.

Sollten Sie allerdings aufgrund eines dauerhaften psychischen Problems einer beruflichen Tätigkeit nicht nachgehen können, würden Sie nur bei einer Berufs- / Erwerbsunfähigkeitsversicherung Leistungen erhalten.

Sollte aber im Gegensatz dazu eine schwere Krankheit, wie z. B. Krebs, vorliegen, ohne dass Sie dauerhaft berufs- / erwerbsunfähig sind, dann würden Sie aus einer Berufs- / Erwerbsunfähigkeitsversicherung entweder keine oder nur vorübergehende Leistungen (in Form einer monatlichen Rente) erhalten. Während Sie bei einer Dread-Disease-Versicherung eine hohe Einmalzahlung erhalten würden.

Die Entscheidung, ob Sie lieber eine Dread-Disease- oder eine Berufs- / Erwerbsunfähigkeitsversicherung abschließen möchten, hängt davon ab, welche Risiken Sie absichern möchten. Wer es sich leisten kann, sollte auf jeden Fall beide Versicherungen abschließen.