Bekannt aus dem TV
ZDF RTL VOX NTV
Sie sind hier:

Berufsunfähigkeitsversicherung im Test

Die Testsieger im offiziellen Preis-Leistungs-Vergleich!
getestet
ausgezeichnet
Erstinformation: GELD.de ist Versicherungsmakler mit Erlaubnis nach §34d Abs.1 Nr. 2 Gewerbeordnung.
Versicherungsnehmer

  • Mit Klick auf „Weiter“ stimme ich der gemäß §11 Versicherungsvermittlungsverordnung gesetzlich vorgeschriebenen Zusendung der Erstinformation zum Vermittlerstatus von GELD.de zu.

Warum fragen wir das?

Um Ihnen ein fehlerfreies Angebot unter­breiten zu können, benötigt der Versicherer Ihre Anrede und Ihren Vor- und Nachnamen.

Hinweis zum Ausfüllen

Bitte verwenden Sie die in Ihrem Ausweis vermerkte Schreib­weise Ihres Namens. Bitte tragen Sie Ihren Vornamen im ersten Feld und Ihren Nachnamen im zweiten Feld ein.

Warum fragen wir das?

Wichtige Informationen und/oder Dokumente zu Ihrer Anfrage, erhalten Sie ggf. per E-Mail.

Hinweis zum Ausfüllen

Bitte geben Sie eine gültige und erreichbare E-Mail-Adresse an.

Tarifoptionen
Jahren

Die gewünschte monatliche Berufs­unfähig­keits­rente ist der Betrag, der Ihnen bei Berufs­unfähig­keit monatlich garantiert aus­ge­zahlt wird. Dies hat Einfluss auf den Beitrag.

TIPP: Die Berufs­unfähig­keits­rente sollte etwa 75% Ihres Netto­einkommens betragen.

Das Versicherungs­endalter ist wichtig für die Beitrags­berechnung und bestimmt das Ende der Lauf­zeit.

TIPP:Damit ein möglichst nahtloser Über­gang in den Ruhe­stand möglich ist, empfehlen wir ein Ver­sicherungs­end­alter von 65-67 Jahren.

Versicherungsnehmer

  • Gemäß der gesetzlichen Verpflichtung des Vermittlers nach §11 Versicherungsvermittlungsverordnung haben wir Ihnen unsere Erstinformation soeben via Email zugesendet. Sollte die Email nicht in Ihrem Postfach angekommen sein, laden Sie sich die Erstinformation bitte hier herunter.
  • Gemäß der gesetzlichen Verpflichtung des Vermittlers nach §11 Versicherungsvermittlungsverordnung haben wir Ihnen unsere Erstinformation bereits via Email zugesendet. Sollte die Email nicht in Ihrem Postfach angekommen sein, laden Sie sich die Erstinformation bitte hier herunter.

Ihre persönlichen Angaben werden über eine sichere Verbindung ( SSL) gesendet!
Warum fragen wir das?

Unterschiedliche Berufsstatus signalisieren dem Versicherer unterschiedlich große Berufs­risiken. Bitte geben Sie daher den genauen Status Ihres Berufs an. Diese Information ist wichtig für die Beitrags­berechnung.

Warum fragen wir das?

Um Ihnen ein fehlerfreies Angebot unter­breiten zu können, benötigt der Versicherer Ihre Anrede und Ihren Vor- und Nachnamen.

Hinweis zum Ausfüllen

Bitte verwenden Sie die in Ihrem Ausweis vermerkte Schreib­weise Ihres Namens. Bitte tragen Sie Ihren Vornamen im ersten Feld und Ihren Nachnamen im zweiten Feld ein.

Warum fragen wir das?

Der Versicherer benötigt Ihre Anschrift, um Ihnen ein fehler­freies Angebot unter­breiten zu können.

Hinweis zum Ausfüllen

Bitte verwenden Sie die Anschrift Ihres Haupt­wohnsitzes.

Warum fragen wir das?

Gegebenenfalls auftretende Rück­fragen zu Ihrer Anfrage sind am einfachsten telefonisch zu klären.

Hinweis zum Ausfüllen

Bitte geben Sie die Telefonnummer an, unter der Sie tagsüber am besten zu erreichen sind.

Warum fragen wir das?

Wichtige Informationen und/oder Dokumente zu Ihrer Anfrage, erhalten Sie ggf. per E-Mail.

Hinweis zum Ausfüllen

Bitte geben Sie eine gültige und erreichbare E-Mail-Adresse an.

Warum fragen wir das?

Die Angabe Ihres Geburtsdatums ist relevant für die Höhe des Beitrags. Einige Versicherungs­gesellschaften bieten Beitrags­nachlässe für bestimmte Alters­gruppen.

Warum fragen wir das?

Damit wir Ihre Anfrage weiter bearbeiten dürfen, benötigen wir von Ihnen Ihr Einverständnis zu unseren allgemeinen Geschäfts­bedingungen.

Berufsunfähigkeit im Test

Das Risiko einer Berufsunfähigkeit ist hoch. Statistisch gesehen wird es jeden vierten Erwerbstätigen einmal treffen. Mit den gesetzlichen Leistungen kommt man im Ernstfall allerdings nicht allzu weit. Denn keinesfalls kann mit der gesetzlichen Erwerbsminderungsrente der vorherige Lebensstandard gehalten werden. Durchschnittlich 640 Euro zahlt die gesetzliche Rentenversicherung derzeit an betroffene Versicherte im Monat aus. Betroffene, die nicht vorgesorgt haben, stehen im Leistungsfall vor gewaltigen Versorgungslücken.

Besonders schlimm trifft es bei Berufsunfähigkeit Berufsanfänger und junge Berufstätige. Bei nicht erfüllten Wartezeiten haben sie nämlich keinen Anspruch auf die gesetzliche Erwerbsminderungsrente. Sie stehen den finanziellen Folgen der Berufsunfähigkeit dann völlig schutzlos gegenüber.

Marktübersicht durch Berufsunfähigkeitsversicherung Test

Mit einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung (BU-Versicherung) lassen sich die finanziellen Risiken einer Berufsunfähigkeit gezielt absichern. Im Versicherungsfall springt die Berufsunfähigkeitsversicherung ein und zahlt Monat für Monat eine Berufsunfähigkeitsrente in zuvor vereinbarter Höhe aus. Bei entsprechender Ausgestaltung der BU-Versicherung können Betroffene ihren Lebensstandard weitgehend halten. Doch bevor es an die vertragliche Ausgestaltung der Details gehen kann, muss noch der richtige BU-Tarif gefunden werden.

Am einfachsten geht das mit einem Berufsunfähigkeitsversicherung Test, wie er im Internet von unabhängigen Verbraucherportalen angeboten wird. Mit einem Berufsunfähigkeit Test können Verbraucher in Minutenschnelle und mit einigen Mausklicks den Markt für Berufsunfähigkeitsversicherung unter die Lupe nehmen. Durch den Berufsunfähigkeit Test erhalten Verbraucher einen guten Überblick über den BU-Markt und können so ihre Entscheidungsfindung fundieren.

Einfaches wie cleveres Prinzip

Das Prinzip beim Online Berufsunfähigkeitsversicherung Test ist einfach wie clever. Der Berufsunfähigkeit Test ist so aufgebaut, dass für jeden Versicherungsbedarf ausgewählte BU-Tarife auf den Prüfstand genommen und miteinander verglichen werden. Nutzer geben einfach ihre personenbezogenen Daten ein und legen den gewünschten Umfang des gewünschten Versicherungsschutzes fest. Auf dieser Basis ermittelt der Berufsunfähigkeitsversicherung Test die besten BU-Tarife.

Verbraucher, die einen Berufsunfähigkeit Test im Internet ins Auge gefasst haben, sollten darauf achten, dass der Berufsunfähigkeitsversicherung Test so konzipiert ist, dass sowohl Preise als auch Leistungen angemessen berücksichtigt werden. Das Ziel bei einem Berufsunfähigkeitsversicherung Test ist ja schließlich nicht den billigsten BU-Tarif zu finden, sondern den, der unter Preis-Leistungs-Gesichtspunkten gut abschneidet. Denn für den Ernstfall sollte der BU-Tarif natürlich schon mit einem hohen Maß an Leistungen aufwarten können.

Berufsunfähigkeitsversicherung: Stiftung Warentest nimmt sie regelmäßig ins Visier

Statt den Berufsunfähigkeitsversicherung selbständig im Internet durchzuführen, kann man alternativ auf verbraucherorientierte Fachmagazine oder Expertenmeinungen zurückgreifen. Zu denken ist insbesondere an Stiftung Warentest. Die Stiftung Warentest nimmt regelmäßig BU-Tarife ins Visier und prüft sie auf Herz und Nieren. Berufsunfähigkeitsversicherungen, die auch unter strengen Augen der Verbraucherschützer von Stiftung Warentest eine gute Figur machen, kommen bei Verbrauchern natürlich gut an.

Anders als der Online Berufsunfähigkeit Test auf Verbraucherportalen, kann der Berufsunfähigkeitsversicherung Test von Stiftung Warentest aber kein Testergebnis hervorbringen, dass sich ganz individuell an einen Verbraucher ausrichtet. Der Berufsunfähigkeitsversicherung Test der Stiftung Warentest richtet sich vielmehr an einen „Modellverbraucher“. Alter und gewünschter Versicherungsumfang werden hier annahmegemäß gesetzt. Ein weiterer Nachteil: Während Verbraucherportale den Berufsunfähigkeit Test kostenfrei anbieten, müssen Verbraucher bei einem aktuellen Berufsunfähigkeit Test von Stiftung Warentest einen Beitrag leisten. Kostenfrei werden derzeit nur ältere Testergebnisse offeriert.

Stiftung Warentest / Finanztest 2007:

Auswahl – Prüfung - Bewertung

Im Jahr 2007 hat Stiftung Warentest 92 Tarife für eine Berufsunfähigkeitsversicherung untersucht und bewertet. Folgende Versicherer sind unter anderem in die Untersuchung einbezogen worden: Volksfürsorge, Aachen Münchener, Alte Leipziger, Delta Lloyd, Württembergische, Cosmos Direkt, Hanse Merkur sowie Volkswohl Bund.