Schon ab 7,91 € monatlich
Berufsunfähigkeit jeder vierte ist betroffen

Erwerbsunfähigkeitsversicherung

Die Testsieger im offiziellen Preis-Leistungs-Vergleich!
  • Finanzielle Sicherheit beim Verlust der Arbeitskraft
  • Unfall- und Krankheitsfolgen absichern
  • Vergleichen, online abschließen & bis 82% sparen
    Unsere Auszeichnungen:
  • getestet
  • ausgezeichnet
  • Bewertungen: 1934 GELD.de
    99.64%
    zufriedene Kunden
    4.54/5.0
Erstinformation: GELD.de ist Versicherungsmakler mit Erlaubnis nach §34d Abs.1 Gewerbeordung.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Versicherungsnehmer

  • Mit Klick auf „Weiter“ stimme ich der gemäß §11 Versicherungsvermittlungsverordnung gesetzlich vorgeschriebenen Zusendung der Erstinformation zum Vermittlerstatus von GELD.de zu.

Warum fragen wir das?

Um Ihnen ein fehlerfreies Angebot unter­breiten zu können, benötigt der Versicherer Ihre Anrede und Ihren Vor- und Nachnamen.

Hinweis zum Ausfüllen

Bitte verwenden Sie die in Ihrem Ausweis vermerkte Schreib­weise Ihres Namens. Bitte tragen Sie Ihren Vornamen im ersten Feld und Ihren Nachnamen im zweiten Feld ein.

Warum fragen wir das?

Wichtige Informationen und/oder Dokumente zu Ihrer Anfrage, erhalten Sie ggf. per E-Mail.

Hinweis zum Ausfüllen

Bitte geben Sie eine gültige und erreichbare E-Mail-Adresse an.

Tarifoptionen
Jahren

Die gewünschte monatliche Berufs­unfähig­keits­rente ist der Betrag, der Ihnen bei Berufs­unfähig­keit monatlich garantiert aus­ge­zahlt wird. Dies hat Einfluss auf den Beitrag.

TIPP: Die Berufs­unfähig­keits­rente sollte etwa 75% Ihres Netto­einkommens betragen.

Das Versicherungs­endalter ist wichtig für die Beitrags­berechnung und bestimmt das Ende der Lauf­zeit.

TIPP:Damit ein möglichst nahtloser Über­gang in den Ruhe­stand möglich ist, empfehlen wir ein Ver­sicherungs­end­alter von 65-67 Jahren.

Versicherungsnehmer

  • Gemäß der gesetzlichen Verpflichtung des Vermittlers nach §11 Versicherungsvermittlungsverordnung haben wir Ihnen unsere Erstinformation soeben via Email zugesendet.
  • Gemäß der gesetzlichen Verpflichtung des Vermittlers nach §11 Versicherungsvermittlungsverordnung haben wir Ihnen unsere Erstinformation bereits via Email zugesendet.

Ihre persönlichen Angaben werden über eine sichere Verbindung ( SSL) gesendet!
Warum fragen wir das?

Unterschiedliche Berufsstatus signalisieren dem Versicherer unterschiedlich große Berufs­risiken. Bitte geben Sie daher den genauen Status Ihres Berufs an. Diese Information ist wichtig für die Beitrags­berechnung.

Warum fragen wir das?

Um Ihnen ein fehlerfreies Angebot unter­breiten zu können, benötigt der Versicherer Ihre Anrede und Ihren Vor- und Nachnamen.

Hinweis zum Ausfüllen

Bitte verwenden Sie die in Ihrem Ausweis vermerkte Schreib­weise Ihres Namens. Bitte tragen Sie Ihren Vornamen im ersten Feld und Ihren Nachnamen im zweiten Feld ein.

Warum fragen wir das?

Der Versicherer benötigt Ihre Anschrift, um Ihnen ein fehler­freies Angebot unter­breiten zu können.

Hinweis zum Ausfüllen

Bitte verwenden Sie die Anschrift Ihres Haupt­wohnsitzes.

Warum fragen wir das?

Gegebenenfalls auftretende Rück­fragen zu Ihrer Anfrage sind am einfachsten telefonisch zu klären.

Hinweis zum Ausfüllen

Bitte geben Sie die Telefonnummer an, unter der Sie tagsüber am besten zu erreichen sind.

Warum fragen wir das?

Wichtige Informationen und/oder Dokumente zu Ihrer Anfrage, erhalten Sie ggf. per E-Mail.

Hinweis zum Ausfüllen

Bitte geben Sie eine gültige und erreichbare E-Mail-Adresse an.

Warum fragen wir das?

Die Angabe Ihres Geburtsdatums ist relevant für die Höhe des Beitrags. Einige Versicherungs­gesellschaften bieten Beitrags­nachlässe für bestimmte Alters­gruppen.

Warum fragen wir das?

Damit wir Ihre Anfrage weiter bearbeiten dürfen, benötigen wir von Ihnen Ihr Einverständnis zu unseren allgemeinen Geschäfts­bedingungen.

Erwerbsunfähigkeitsversicherung Vergleich für 2017

Was ist eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung?

Die Erwerbsunfähigkeitsversicherung ist eine Form der finanziellen Vorsorge, wenn Sie aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in der Lage sind bzw. nicht mehr in der Lage sein werden zu arbeiten. Auf die Leistungen der gesetzlichen Erwerbsminderungsrente können Sie sich leider nicht verlassen. Denn die Erwerbsminderungsrente reicht in der Regel nicht aus, um Ihren bisherigen Lebensstandard zu decken. Der Staat zahlt Ihnen hier nur eine geringe Rente, sobald Sie nicht mehr fähig sind, einer beliebigen Tätigkeit auf dem Arbeitsmarkt mindestens drei Stunden täglich nachzugehen. Voraussetzung ist allerdings, dass Sie Mitglied der gesetzlichen Rentenversicherung sind. Die Erwerbsunfähigkeit ist nicht zu verwechseln mit der Arbeitsunfähigkeit. Letztere besagt, dass Sie Ihre Arbeit wieder aufnehmen können, sobald Sie nicht mehr krankgeschrieben sind.

Erwerbsunfähigkeitsversicherung im Vergleich auf GELD.de

Bei den vielen Angeboten zur Erwerbsunfähigkeitsversicherung ist es gar nicht so einfach, den Überblick zu behalten. Wenn Sie keine Lust oder keine Zeit haben, sich die verschiedenen Tarife einzeln zusammenzusuchen, können Sie den Erwerbsunfähigkeitsversicherung Vergleich auf GELD.de nutzen. Dieser ist schnell gemacht und ein einfacher Weg, eine günstige Erwerbsunfähigkeitsversicherung online zu beantragen und abzuschließen. Wenn Sie ein unverbindliches Angebot für die Erwerbsunfähigkeitsrente erhalten möchten, geben Sie in unserem Rechner im Feld "Tarifoptionen" Ihren gewünschten Versicherungsbeginn, Ihren monatlichen Rentenwunsch und Ihr Versicherungsendalter an. Natürlich dürfen beim Vergleichen Ihre persönlichen Angaben nicht fehlen. Hierzu gehören Ihr Name, Alter, Wohnort, usw.


Worauf muss ich beim Tarifvergleich achten?

Die gewünschte Höhe der Erwerbsunfähigkeitsrente hat Einfluss beim Berechnen Ihrer monatlich zu zahlenden Prämien. Das heißt, je mehr Geld Sie monatlich für die Prämie begleichen, desto höher fällt Ihre monatliche Erwerbsunfähigkeitsrente aus. Weitere Einflussfaktoren sind der Versicherungsbeginn bzw. Ihr Eintrittsalter. Je später Sie die Police abschließen, desto höher wird Ihr monatlicher Beitrag sein. Nach dem Ausfüllen Ihrer Kontaktdaten kann GELD.de Ihnen ein persönliches Angebot zusenden. Wenn Ihnen der Tarif zusagt können Sie einen Antrag für die Versicherung stellen.


Wichtige Fragen und Antworten

Warum sind die gesetzlichen Leistungen gegen Erwerbsunfähigkeit nicht ausreichend?

Wenn Sie nicht mehr fähig sind zu arbeiten, dürfen Sie sich nicht darauf verlassen, große Leistungen vom Staat zu erhalten. Da die Ihnen zustehende Erwerbsminderungsrente sehr niedrig ausfallen wird, ist der Abschluss einer Erwerbsunfähigkeitsrente sinnvoll. Wie hoch die im Jahr 2001 verabschiedete, gesetzliche Erwerbsminderungsrente ist, hängt von Ihrem Geburtsdatum ab. Sind Sie nach 1961 geboren, haben Sie nur Anspruch auf die volle Leistung, wenn Sie in keinem Beruf mehr als drei Stunden pro Tag arbeiten können. Die volle Erwerbsminderungsrente entspricht in ihrer Höhe meist nur einem Drittel Ihres letzten Bruttogehalts. Personen, die am 1. Januar 1961 oder früher auf die Welt kamen, erhalten hingegen eine Berufsunfähigkeitsrente, wenn sie nicht mehr in der Lage sind, ihren erlernten oder einen gleichwertigen Beruf nachzugehen. Voraussetzung ist, dass Sie die Rente bereits vor dem Stichtag, dem 01. Januar 2001, beantragt haben.

Wo liegen die Unterschiede zur Berufsunfähigkeitsversicherung?

Wenn Sie sich die Prämienzahlungen für die Berufsunfähigkeitsversicherung leisten können, sollten Sie dieser Versicherung den Vorzug geben. Die Bedingungen für einen Leistungsbezug sind in der Regel besser. So besagt das Gesetz über den Versicherungsvertrag (Versicherungsvertragsgesetz – VVG, § 172 Leistung des Versicherers, Absatz 2): "Berufsunfähig ist, wer seinen zuletzt ausgeübten Beruf, so wie er ohne gesundheitliche Beeinträchtigung ausgestaltet war, infolge Krankheit, Körperverletzung oder mehr als altersentsprechendem Kräfteverfall ganz oder teilweise voraussichtlich auf Dauer nicht mehr ausüben kann."

Die Mehrzahl der Versicherer zahlt ab einer ärztlich nachgewiesenen Berufsunfähigkeit von mindestens 50 %. Wo liegen die Unterschiede sonst noch? Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist nicht so einfach zu bekommen, wie eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung. Wenn Sie in einem Beruf mit viel körperlicher Arbeit tätig sind und zudem schon etwas älter sind, dann schwinden die Chancen, eine Versicherung gegen Berufsunfähigkeit abschließen zu können. Gleiches gilt für eine psychische Erkrankung. Für den Fall, dass Sie doch einen Vertrag angeboten bekommen, sind die Konditionen wahrscheinlich sehr unattraktiv. Beim Erwerbsunfähigkeitsschutz ist dies nicht automatisch gegeben.

Gibt es eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung ohne Gesundheitsfragen?

Die Gesundheitsfragen im Rahmen der Gesundheitsprüfung dienen dem Versicherer dazu, das Versicherungsrisiko zu ermitteln. Je kränklicher Sie als Versicherter sind, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie irgendwann einmal Leistungen der Erwerbsunfähigkeitsversicherung beziehen werden. Wenn Sie wegen einer möglichen Erwerbsunfähigkeit eine Versicherung beantragen wollen, sollten Sie auf die Gesundheitsfragen wahrheitsgemäß antworten. Ist dies nicht der Fall, wird der Versicherer später verständlicherweise nicht zahlen wollen und die Leistungen verweigern. Keine Versicherung wird sich auf eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung ohne Gesundheitsprüfung einlassen. Allerhöchstens wird es eine abgespeckte Version bei den Gesundheitsfragen einhergehend mit ebenso reduzierten Leistungen geben.

In welcher Höhe sollte meine Erwerbsunfähigkeitsrente liegen?

Die Erwerbsunfähigkeitsrente sollte möglichst hoch sein, damit Sie möglichst viel von Ihrem gewohnten Lebensstandard beibehalten können. Schließen Sie die Police also so früh wie möglich ab, um länger Prämien einzahlen zu können. Die Höhe der Prämien wiederum sollte Sie in Ihrer aktuellen Lebenssituation nicht allzu sehr einschränken.

Service – Brauchen Sie Hilfe bei der Beantragung?

Möchten Sie mehr über die Vorteile der Erwerbsunfähigkeitsversicherung erfahren, können Sie sich im GELD.de Ratgeber und Lexikon zu diesem Thema umschauen.

Mehr zur Erwerbs- und Berufsunfähigkeitsversicherung: FAQ und allgemeinen Informationen