Blaue Umweltplakette

Die blaue Umweltplakette ist seit mehreren Jahren im Gespräch, aber noch nicht eingeführt worden. Im Rahmen der Verschärfung der gesetzlichen Grenzwerte und Abgasnormen in Bezug zu der Schadstoffbelastung wurde von dem Europäischen Parlament und des Europäischen Rates die Euro-6-Norm festgelegt, die einen noch geringeren Ausstoß von Rußpartikeln (Feinstaub) und vor allem aber von Stickstoffoxid festlegt. Die Grenzwerte für Stickstoffoxid werden in den meisten Städten von Deutschland und Europa seit Jahren permanent überschritten. Die bisherigen Umweltzonen reduzieren vor allem Feinstaub. Seit dem 1. September 2014 ist die Euro-6-Abgasnorm für alle neuen Fahrzeugtypen verbindlich.

Sämtliche Neuwagen müssen seitdem entsprechend der Euro-6-Norm schadstoffärmer von den Autoherstellern entwickelt und produziert werden. Für Fahrzeuge mit Benzinmotoren samt Direkteinspritzung wurde der Stickstoffoxid-Grenzwert auf 60 Milligramm je Kilometer reduziert. Fahrzeuge mit Dieselmotoren dürfen nur noch 80 Milligramm Stickstoffoxid pro Kilometer ausstoßen, der in der Euro-5-Norm noch bei 180 mg/km lag. Ebenfalls wird die Menge an Rußpartikeln bei Dieselfahrzeugen auf 4,5 Milligramm pro Kilometer begrenzt.

Aufgrund der starken Gefährdung von Gesundheit und Leben, die von der Schadstoffbelastung ausgeht, entstand in Verbindung mit der Euro-6-Norm der Plan für die neue blaue Umweltplakette. Mit dieser sollen blaue Umweltzonen etabliert, die Umsetzungsprobleme bewältigt und der Schadstoffausstoß zunehmend verhindert werden. Dies würde bedeuten, dass sämtliche Kraftfahrzeuge und insbesondere mit Dieselmotoren, die nicht der Euro-6-Norm entsprechen, nicht in den Städten/Umweltzonen fahren dürfen. Dieses Fahrverbot betrifft vor allem mehrere Millionen Dieselfahrzeuge.

Welche Autos bekommen eine blaue Plakette?

Angaben darüber, welche Fahrzeuge die blaue Umweltplakette bekommen, können zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht konkret gemacht werden, da in Deutschland noch keine gesetzlichen Regelungen getroffen wurden. In die Kategorie würden jedoch folgende Fahrzeuge fallen:

  • Fahrzeuge mit Dieselmotoren gemäß der Euro-6-Norm
  • Fahrzeuge mit Ottomotoren und Direkteinspritzung ab der Euro-6b-Norm
  • Fahrzeuge ohne Verbrennungsmotor, wie reine Elektrofahrzeuge und Brennstoffzellenfahrzeuge
  • Fahrzeuge, die entsprechend auf die Euro-6-Norm nachgerüstet wurden

Ab wann ist die blaue Plakette gültig?

Die Einführung der blauen Umweltplakette wurde im August 2016 vorerst vom Verkehrsministerium zurückgestellt.

Welche Alternative gibt es zur blauen Plakette?

Eine Möglichkeit ist die eventuelle Nachrüstung oder Umrüstung der Fahrzeuge, sodass die Anforderungen für die blaue Umweltplakette erfüllt werden oder auch ein neues Auto zu kaufen. Eine Alternative ist, die Stadt bzw. Umweltzone ohne eigenes Kraftfahrzeug aufzusuchen und die zur Verfügung stehenden öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen.