Arbeitnehmer

Als Arbeitnehmer werden nichtselbständig Beschäftigte bezeichnet, die ihre Arbeitskraft auf der Grundlage eines Arbeitsvertrages einem Arbeitgeber zur Verfügung stellen. Dabei verpflichtet sich der Arbeitnehmer, die ihm übertragenen Aufgaben und Weisungen zu erfüllen und umzusetzen. Im Gegenzug für die bereitgestellte Arbeitsleistung erhält der Arbeitnehmer ein monatliches Entgelt. Gemäß den gesetzlichen Bestimmungen wird dieses mit einem aktuellen Mindestlohn von 8,84 € in Deutschland vergütet (Stand 2017).

Der Arbeitsvertrag wird schriftlich geschlossen und beinhaltet die Rechte und Pflichten von Arbeitnehmern und Arbeitgebern. Er regelt u. a. die Stellenbezeichnung, die wöchentliche Arbeitszeit, die Höhe des Arbeitsentgeltes, die Dauer der Probezeit und den jährlichen Urlaubsanspruch. Neben den Bestimmungen des Arbeitsvertrages unterliegt der Arbeitnehmer den gesetzlichen Regelungen des Arbeitsrechtes, in denen z. B. festgelegt sind, welche Kündigungsfristen der Arbeitnehmer einzuhalten hat und wann er frühestens kündigen kann.

Die Regelungen des Arbeitsrechtes gelten auch für Arbeitgeber. Sollte der Arbeitnehmer ein Verstoß gegen das allgemeine Arbeitsrecht bzw. gegen die Inhalte seines Arbeitsvertrages feststellen, hat er die Möglichkeit sich rechtlich zu wehren. Im Optimalfall besitzen nichtselbständig Beschäftigte eine Berufsrechtsschutzversicherung, die sie vor hohen Rechtsstreit- und Verfahrenskosten absichert. Auf GELD.de können Arbeitnehmer eine günstige Berufsrechtsschutzversicherung vergleichen, um ihre Rechte kostengünstig vor dem Arbeitsgericht durchsetzen zu können. Eine kostenlose Rechtsberatung ist in aller Regel inklusive.

Rechtsschutz­versicherung
Testsieger und mehr als 250
Tarifkombinationen im Vergleich
  • Privat
  • Beruf
  • Verkehr
  • Wohnen
  • Vermietung