Sie sind hier:

Zinsen Kredit

In der Literatur finden sich viele Meinungen zur Begriffserklärung Zinsen für Kredit. Eine der zutreffendsten Lehrmeinungen dürfte sein, wonach Zinsen für Kredit sich unter volkswirtschaftlicher Betrachtungsweise als Entgelt für die Hergabe einer bestimmten Liquidität, einer Risikoprämie sowie einer Währungsentwertungsquote bestimmt werden können. Für das Überlassen eines Geldbetrages (Zur-Verfügung-Stellung) für eine bestimmte Zeitdauer verkörpern die Zinsen das jeweilige Entgelt. Dieses berechnet ein Kreditgeber einem Kreditnehmer für den Geldverleih. Das wird in einem jährlichen Zinssatz dargestellt (Prozent pro Jahr). Der Zinssatz wird von mehreren Faktoren, unter anderem vom Leitzins der Europäischen Zentralbank, bestimmt. Weiterhin haben die Art der Sicherstellung, die Bonität des Kreditnehmers sowie auch Angebotsnachfrage auf dem Kapitalmarkt Einfluss auf den Zinssatz. Neben Zinsen für Kredit, dargestellt als Soll-Zinsen, erhält ein Anleger, diesen gegenübergestellt, für sein Guthaben bei einem Geldinstitut weit niedrigere Zinsen (Haben-Zinsen). Banken können selbstständig die Höhe der Zinsen für einen Geldverleih (Kredit, Überziehung Girokonto, Dispo-Kredit) festlegen.

Kredit­vergleich
Kostenlos und schufaneutral
mit Online-Sofortzusage