Bekannt aus der TV Werbung

Bedarfsanalyse Singles ohne Kinder

Mit der Gründung eines eigenen Haushaltes nach dem Ausbildungsende ergeben sich zahlreiche Risiken, die oftmals nicht mehr über die Versicherung der Eltern abgesichert sind. Nun gilt es diese selbst abzusichern. Wir zeigen Ihnen hier, welche Versicherungen für Sie unverzichtbar und welche hingegen nicht wirklich notwendig sind.

Unsere GELD.de Experten Empfehlung für Ihren Versicherungsschutz:

Auf jeden Fall müssen Sie dabei immer Ihre individuelle Situation berücksichtigen. Sie erhalten weitere Informationen und nähere Ausführungen durch einen Klick auf die Versicherungsart.

Erläuterung:
absolut notwendig meist notwendig nur im Einzelfall notwendig

Bedarfsanalyse

In welcher Situation brauche ich welche Versicherung wirklich? Hier finden Sie die Antwort.
Wählen Sie einfach die für Sie zutreffende Option und wir zeigen Ihnen die Lösung.

Bedarf nach Ihrer Lebenslage
Bedarf nach Ihrem Beruf
Rabatt höhere Leistungen kompetenter Support immer den günstigen Tarif umfangreiche Information

Versicherungen für Singles ohne Kinder

Der Versicherungsbedarf kinderloser Paare kann mithilfe einer Bedarfsanalyse schnell und relativ präzise errechnet werden. Im Fokus steht dabei die eigene Vorsorge beziehungsweise Absicherung, sodass Versicherungen für Kinderlose sich nicht unbedingt von Versicherungen für Familien mit Kindern unterscheiden. Relevant sind persönliche Informationen über Beruf, Familienstand, Einkommen und Besitz – sowohl für Versicherungen für Kinderlose als auch für andere potenzielle Versicherungsnehmer. Berufliche Merkmale und Unterscheidungen werden bereits beim Vergleich zwischen Beamten und Angestellten deutlich. Für Beamte übernimmt der Dienstherr einen Teil der Krankenversicherung, für Angestellte im Regelfall nicht. Darüber hinaus können Beamte von einer relativ strukturierten und standardisierten Altersvorsorgestrategie profitieren, wobei Angestellte in die gesetzliche Rentenkasse einzahlen. Entsprechend relevant ist der eigene Beruf, um obligatorische wie auch sinnvolle Versicherungen identifizieren zu können.

Bedarfsanalysen weisen tendenziell erforderliche wie auch sinnvolle Versicherungen für Kinderlose aus. Die Privathaftpflicht gehört dabei ebenso zum standardisierten Versicherungsschutz wie die Krankenversicherung. Eine private Unfallversicherung wird ebenfalls als essenziell angesehen, da Unfälle, die außerhalb der Arbeit passieren, nicht entsprechend versichert sind. Als mindestens ebenso wichtig zählt die Berufsunfähigkeitsversicherung zu den Versicherungen für Personen ohne Nachkommen, die teilweise mit Rückzahlungsmodellen gekoppelt werden kann. Je nach Wohnsituation und Inventar empfehlen Bedarfsrechner Hausratversicherungen, die den eigenen Bestand unter anderem vor Brand, Wasserschaden und Einbruch versichern. Zu den beinahe obligatorisch gewordenen Versicherungen für Menschen ohne Kinder zählt mittlerweile die Altersvorsorge, die zusätzlich zur gesetzlichen Alterssicherung abgeschlossen werden kann.