Start-Stopp-Funktion

Die Start-Stopp-Funktion wurde entwickelt, um eine Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs zu erreichen. Wenn ein Fahrzeug vor einer Verkehrsampel oder in einem Stau steht, wird nur eine geringe Leistung des Motors benötigt. Da dennoch bei einem laufenden Motor Kraftstoff verbraucht wird, schaltet die Start-Stopp-Funktion den Motor entweder bei Fahrzeugstillstand oder bei einer sehr geringen Geschwindigkeit komplett aus. Die Technik ist so konstruiert, dass ein schnelles Anlassen des Motors ermöglicht wird. Start- oder Anfahrverzögerungen gibt es nicht, da der Fahrer ein automatisches Anlassen nicht per Zündschlüssel vornimmt, sondern durch Betätigen von Gas- oder Kupplungspedal. Da es beim Anlassen zu keinem zusätzlichen Kraftstoffverbrauch kommt, kann besonders im Stadtverkehr Treibstoff gespart werden. Das Einsparpotenzial liegt bei drei bis vier Prozent. Dennoch findet sich die Start-Stopp-Funktion im Gegensatz zu Personenfahrzeugen bei Nutzfahrzeugen nicht sehr häufig. Auf dem Markt befindliche Kleintransporter sind mit dieser Technologie im Rahmen der Sonderausstattung versehen. Der Hersteller verspricht im Stadtverkehr eine Diesel-Kraftstoffeinsparung von bis zu 20 Prozent.

Auto­versicherung
Testsieger und mehr als 500
Tarifkombinationen im Vergleich
KFZ Kennzeichen