Regionalklassen der KFZ-Versicherung

Die Regionalklassen der KFZ-Versicherung haben Einfluss auf die Höhe der Prämien für die KFZ-Haftpflichtversicherung, die Vollkasko- und Teilkaskoversicherung. Für alle KFZ-Zulassungsbereiche in Deutschland werden einmal im Jahr (meist im November) vom Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) folgenden Kriterien festgehalten:

  • Zahl der gemeldeten Kraftfahrzeuge
  • Art der im Zulassungsbereich gemeldeten Kraftfahrzeuge
  • Fahrverhalten der Autofahrer im Zulassungsbereich
  • Straßenausbau innerhalb des Bereichs
  • die letztjährige Unfallstatistik über die Häufigkeit und Höhe der Schäden in der Region

Nach diesen statistischen Auswertungen erfolgt die Zuteilung der Regionalklasse zu einem bestimmten KFZ-Zulassungsbereich, der dann für das nächste Jahr gilt. Je höher die Regionalklasse ist, in der ein Fahrzeug gemeldet ist, desto höher wird die Versicherungsprämie, die der Versicherte zahlen muss. Dabei werden für die Kfz Haftpflichtversicherung 12, für die Vollkaskoversicherung 9 und für die Teilkaskoversicherung 16 Regionalklassen ermittelt. Es kann also durchaus vorkommen, dass die Haftpflicht nach Regionalklasse 4 berechnet wird, die Vollkaskoversicherung aber nach Regionalklasse 7.

Auto­versicherung
Testsieger und mehr als 500
Tarifkombinationen im Vergleich
KFZ Kennzeichen