Deckungskarte

Die Deckungskarte wird oftmals auch als Doppelkarte oder als Versicherungsbestätigungskarte bezeichnet. Bei dieser Karte handelt es sich um ein Dokument, das dem Versicherten bestätigt, dass dieser bei der jeweiligen Versicherungsgesellschaft eine Kfz-Haftpflichtversicherung abschließen wird. Erst mit diesem Dokument darf der Versicherte sein Fahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr nutzen. Eine Deckungskarte benötigt der Versicherte somit bei jeglicher Änderung in Bezug auf die Zulassung des Fahrzeuges. Mit der Karte kann der Versicherte zum Beispiel das Fahrzeug zulassen. Aber auch bei der Fahrzeugabmeldung- und der Fahrzeugummeldung wird dieses Dokument benötigt. Mit dem Tag der Zulassung beginnt für den Versicherten auch der Haftpflichtversicherungsschutz, wodurch das Fahrzeug im öffentlichen Verkehrsraum direkt nach der erfolgten Zulassung genutzt werden darf. Die Deckungskarte wird als Dokument seit dem Jahre 2009 allerdings nicht mehr genutzt. Mittlerweile gilt stattdessen die elektronische Versicherungsbestätigung als Versicherungsnachweis. Dabei handelt es sich nur noch um eine Versicherungsbestätigungsnummer, kurz VB-Nummer, und nicht mehr um ein Dokument.

Auto­versicherung
Testsieger und mehr als 500
Tarifkombinationen im Vergleich
KFZ Kennzeichen