Werden die Renten künftig der Lohnentwicklung angepasst?

Ja, denn die Entwicklung des Einkommens der aktiven Rentenversicherten ist unter Einbeziehung ihrer Aufwendungen für die Gesetzliche und Private Altersvorsorge für die Anpassung der Renten maßgebend. In Zukunft wird allerdings durch einen Nachhaltigkeitsfaktor auch die Entwicklung des zahlenmäßigen Verhältnisses von Rentnern und Beitragszahlern bei Rentenanpassung berücksichtigt. Prinzipiell gilt: Je weniger Beitragszahler, desto niedriger fallen die Rentenerhöhungen aus & je mehr Beitragszahler es gibt, desto höher fällt im Normalfall auch die Rentenerhöhung aus. Sowohl die Auswirkungen der längeren Lebenserwartung als auch die Entwicklung der Geburten und der Erwerbstätigkeit werden durch den Nachhaltigkeitsfaktor auf die Finanzierung der Gesetzlichen Rentenversicherung auf die Rentner/innen übertragen. Auf diesem Weg tragen die Rentner/innen dazu bei, die Funktionsfähigkeit unseres Rentensystems zu erhalten.