Sie sind hier:

Insolvenz

Der Begriff beschreibt die Zahlungsunfähigkeit eines Unternehmens oder einer natürlichen Person, die dann vorliegt, wenn es / sie (nicht nur vorübergehend) nicht mehr in der Lage ist, die fälligen Schulden zu begleichen. Wenn eine Überschuldung gegeben ist, liegt bei juristischen Personen eine vor.

Wenn die verschuldete Person ihre innerhalb der nächsten 12 Monate fällig werdenden Verpflichtungen aller Voraussicht nach nicht erfüllen kann, liegt eine so genannte drohende Zahlungsunfähigkeit vor. Jeder Gläubiger kann Anträge auf Eröffnung des verfahrens stellen, wenn er dem Gericht gegenüber glaubhaft machen kann, dass er eine Forderung gegenüber dem jeweiligen Unternehmen hat. Im Unterschied dazu kann nur die verschuldete Person selbst einen Antrag wegen drohender Zahlungsunfähigkeit stellen.

Kredit­vergleich
Kostenlos und schufaneutral
mit Online-Sofortzusage