Sie sind hier:

Aberration

Der Begriff Aberration steht für Abweichungen und in medizinischer Hinsicht insbesondere für Abweichungen in der Genetik, für eine Veränderung in der Anzahl oder der Struktur der Chromosomen. Von Aberration ist also die Rede, wenn sich das Erbgut verändert hat. In der Genetik spricht man von der strukturellen Aberration, zu welcher auch die Genmutationen zählen. Sehr bekannt in der Gruppe der strukturellen Aberrationen ist das Cri-du-chat-Syndrom. Es ist verantwortlich für einige körperliche Besonderheiten, allerdings ruft es auch kognitive Veränderungen hervor. Die numerische Aberration hingegen bedeutet eine Veränderung in der Chromosomenanzahl. Die bekannteste Veränderung, die hierdurch hervorgerufen wird ist die Trisomie 21, auch als Mongoloismus bekannt. Die Ursachen sind vielfältig, sie können beispielsweise auch durch Röntgenstrahlen hervorgerufen werden. Die Aberration der Chromosomen können Störungen hervorrufen, Veränderungen die äußerlich sichtbar sind, aber auch die kognitiven Fähigkeiten einschränken, häufig bleibt eine vorliegende Aberration jedoch unerkannt, weil sie keine Auswirkung aufzeigt.