Kfz-Versicherung - bis zum 30. November wechseln

Aktuell befinden sich die Autoversicherer im starken Wettbewerb um Neukunden. Davon können Sie profitieren. Bis zum 30. November haben Sie Zeit, Ihre alte Kfz-Versicherung zu kündigen und in eine günstigere zu wechseln. Jedoch sollten Sie vorher neben dem Preis auch die Leistungen überprüfen. Schnell und übersichtlich hilft Ihnen unser Vergleichsrechner den für Sie optimalen Tarif zu finden.

Ist der 30. November 2008 in Ihrem Kalender rot markiert? Wenn nicht, sollten Sie dies umgehend nachholen, denn mit diesem Datum können Sie 2009 so richtig sparen. Der Wechsel einer Kfz-Versicherung bietet nämlich ungeahnte finanzielle Möglichkeiten. Denn die Höhe der Ausgaben für ein Kraftfahrzeug hängt nicht nur vom Fahrzeugtyp oder den Benzinkosten ab. Auch mit der Wahl der Kfz-Versicherung können die Kosten beeinflusst werden. Die Branche liefert sich derzeit einen erbitterten Preiskampf. Darum können Autobesitzer bei einem Wechsel der Kfz-Versicherung mehrere hundert Euro sparen. Wer wechseln will, muss seine alte Versicherung kündigen. Der 30. November ist dafür der Stichtag.

Ein Wechsel lohnt sich. Beim Umstieg vom teuersten zum billigsten Anbieter können bis zu 65 Prozent der Beiträge gespart werden. Allerdings heißt es vorher, genau zu vergleichen. Neben dem Preis sind auch die Leistungsmerkmale ein wichtiges Kriterium. Während über die gesetzlich vorgeschriebene Kfz-Haftpflichtversicherung Fremdschäden versichert sind, müssen Sie bei Teil- oder Vollkasko bei jeder Versicherungsgesellschaft mit anderen Inhalten rechnen. In der Teilkaskoversicherung sind beispielsweise Wildschäden abgedeckt. Doch einige Versicherer zahlen nur für Unfälle mit Haarwild, also Hirsch und Reh, Wildschwein und Fuchs. Pferde oder Kühe zählen nicht dazu. Nur wenn eine erweiterte Wildschadenklausel vertraglich festgelegt ist, sind auch Unfälle mit Haus- und Nutztieren abgesichert. Allerdings haben einige Assekuranzen bereits ihre Listen der versicherten Tiere erweitert.

Unterschiede im Leistungsumfang zeigen sich auch bei der Vollkasko. Selbst bei so gängigen Leistungen wie dem Rabattretter empfiehlt sich ein Blick in die Vertragsbedingungen. Einige Versicherer verzichten bei einem Kaskoschaden auf den Vorwurf der groben Fahrlässigkeit, andere dagegen nicht. Keine Versicherung der Welt zahlt jedoch bei Unfällen nach riskanten Überholmanövern und nach Alkohol- oder Drogenkonsum.

Unzufrieden mit Ihrer Kraftfahrzeugversicherung? Jetzt vergleichen!

Geld.de Tipp: Leistungen prüfen

Kfz-Besitzer sollten Leistungen der Teilkasko- oder Vollkasko-Versicherung vor der Unterschrift im Hinblick auf folgende Fragen genau prüfen:

  • Ist die Versicherung nach einem Unfall schnell erreichbar?
  • Erfolgt bereits telefonisch eine verbindliche Unfallaufnahme?
  • Welche Schäden sind abgedeckt, welche nicht?
  • Sind eingebaute Phono-, Funk- und Telegeräte mitversichert – in welcher Höhe?
  • Werden bei gestohlenen Autoschlüsseln auch neue Türschlösser ersetzt?
Auto­versicherung
Testsieger und mehr als 500
Tarifkombinationen im Vergleich
KFZ Kennzeichen