Hausratversicherung schützt auch im Urlaub oder beim Umzug

Ob im Urlaub oder beim Umzug — es kommt immer wieder vor, dass sich Hausrat außerhalb der versicherten vier Wände befindet. Eine Hausratversicherung umfasst auch Gegenstände, die sich „vorübergehend“ bis zu drei Monaten außerhalb der Wohnung befinden. Diese sogenannte Außenversicherung ist für Urlauber bedeutsam, aber auch bei einem Umzug, wenn Möbel zwischengelagert werden müssen. Doch die Konditionen variieren von Versicherer zu Versicherer. Ein Hausrat Vergleich hilft!

In der klassischen Außenversicherung enthalten, sind zumeist Gegenstände und Kleidungsstücke in Koffern und Taschen wie auch Wertpapiere, Schmuck oder andere Wertgegenstände, die unter anderem in einem Schließfach am Urlaubsort deponiert werden. Aber auch wenn Gegenstände des täglichen Bedarfs aufgrund eines Umzugs zwischengelagert werden, gilt die Hausratversicherung. Abgesichert sind all diese Dinge, wenn sie sich „vorübergehend“, also nicht länger als drei Monate, außerhalb der Wohnung befinden.

Auch Schäden am Eigentum von Menschen, die im Haushalt des Versicherungsnehmers wohnen, sich jedoch vorübergehend an einem anderen Ort aufhalten, werden von der Außenversicherung der Hausratversicherung übernommen. Das wäre der Fall bei Wehr- oder Zivildienst und einer Ausbildung an einem anderen Ort. Wenn am neuen Wohnort kein eigener Hausstand gegründet wird, muss man nicht mit einer zeitlichen Beschränkung rechnen und der Schutz der Außenversicherung greift beliebig lang.

Schlagen Langfinger im Urlaub zu, kommt die sogenannte Außenversicherung im Rahmen der Hausratdeckung nur für Gegenstände auf, die geraubt, also mit Drohungen oder gar Gewalt gestohlen wurden. Trickdiebstahl ist gewöhnlich nicht abgesichert. Doch die einzelnen Konditionen variieren von Versicherer zu Versicherer. Überprüfen Sie rechtzeitig Ihren Versicherungsschutz und wechseln Sie, wenn nötig, den Anbieter.

Hausrat­versicherung
Testsieger und mehr als 300
Tarifkombinationen im Vergleich
qm