Worin liegt der Unterschied zwischen thesaurierenden und ausschüttenden Fonds?

Man unterscheidet bei der Ertragsverwendung zwischen ausschüttenden und nicht ausschüttenden Fonds. Letztere bezeichnet man auch als thesaurierende Fonds. Die Erträge des Fonds werden bei thesaurierenden Fonds automatisch wieder angelegt – bei ausschüttenden Fonds werden sie an die Anteilseigner ausgezahlt. Mit der richtigen Wahl zwischen diesen beiden Arten von Fonds kann der Anleger sein zu versteuerndes Einkommen optimieren. Die Gewinne sind bei einem thesaurierenden Fonds steuerfrei, sofern der Fonds mindestens 12 Monate im Depot gehalten wurde.

Geldanlagen-Service

Festgeld­vergleich
Bei uns finden Sie die Verzinsung,
die andere gern hätten!
Tagesgeld­vergleich
Tägliche Verfügbarkeit Ihres
Anlagebetrages!