Sie sind hier:

Landesversicherungsanstalten Rente

Die Landesversicherungsanstalten der Rente, kurz LVA, waren bis zum 30.09.2005 die Träger der gesetzlichen Rentenversicherung in Deutschland. Diese Landesversicherungsanstalten waren somit der Ansprechpartner für die pflichtversicherten deutschen Arbeitnehmer, die Gewerbetreibenden und auch für die selbstständig Tätigen, welche der gesetzlichen Pflichtversicherung angeschlossen waren. Die gesamte Durchführung der Renten wie auch die Verwaltung der Versicherungsunterlagen oder die Auszahlung der Renten wurden allein über diese Stellen abgewickelt. Diese Landesversicherungsanstalten der Rente waren in insgesamt 22 regional tätige Zweigstellen unterteilt. Die ersten Landesversicherungsanstalten wurden bereits im Jahre 1890 gegründet, und im Jahr 1918 gab es bereits 31 dieser Zweigstellen. Zu den Landesversicherungsanstalten der Rente zählten zum Beispiel die Landesversicherungsanstalt Berlin, Baden, Brandenburg, Braunschweig, Hannover oder auch die Landesversicherungsanstalt der Freien Stadt Danzig. Die Landesversicherungsanstalten für die Rente wurden am 01.10.2005 durch die Neuregelung der gesetzlichen Rentenversicherung in die neue Deutsche Rentenversicherung aufgelöst, welche heute die gesamte Durchführung des deutschen gesetzlichen Rentensystems übernimmt.