Bekannt aus dem TV
ZDF RTL VOX NTV
Sie sind hier:

Internationale Rentenfonds

Rentenfonds sind eine Anlage in Wertpapieren, die regelmäßig einen festen Zinsertrag bringen. Sie gelten gemeinhin als ideal zum stabilen Aufbau eines Vermögens. Wechselkurse spielen insbesondere bei Investitionen in fremde Währungen eine Rolle. Internationale Rentenfonds lassen sich in europäische und in weltweit anlegende Fonds unterscheiden. Der Internationale Rentenfonds - Europa enthält vorwiegend festverzinsliche Wertpapiere wie Staatsanleihen und Bundesschatzbriefe sowie Kommunalobligationen und Hypothekenanleihen, Pfandbriefe oder Unternehmensanleihen in Nicht-Euro-Währungen europäischer Staaten. Der Internationale Rentenfonds - Weltweit enthält vorwiegend festverzinsliche Wertpapiere ausländischer Währungen wie Staatsanleihen und Unternehmensanleihen. Jemand, der zum Beispiel in Staatsanleihen der USA investiert, erhält nicht nur die Zinsen des Landes, sondern er investiert in den US-Dollar (kauft den US-Dollar). Damit beteiligt er sich am Risiko des Wechselkurses und an deren Chance. Steigt der US-Dollar zum Euro, fallen Wechselkursgewinne an. Fällt der Greenback, kommt es zu Währungsverlusten. Investitionen in Internationale Rentenfonds können Währungsgewinne bringen neben meist höheren Zinsen als die Anlage in Euro-Rentenpapieren.