Festgeld Vorsorge

Vielen geht beim Sparen die Sicherheit der Geldanlage vor. Deshalb finden Sparbuch sowie Tagesgeld und Festgeld für Vorsorge regen Zuspruch. Fest garantierte Zinsen sichern das Kapital in diesen (mehr für kurze Zeiträume geeigneten) Anlageformen. Die Anlage in Festgeld darf Vorsorge nicht allein bestimmen, denn um später bei Rentenbeginn trotz Inflation eine positive Kapitalentwicklung verzeichnen zu können, müssen weitere Anlagemöglichkeiten genutzt werden. Im Vergleich zum Sparbuch mit einem durchschnittlichen Ertrag von 2% erhält der Anleger etwas höhere Zinsen. Damit Festgeld als Vorsorge einen wesentlichen Beitrag zur Sicherung des späteren Lebensstandards leisten kann, muss es mit einer durchschnittlichen Verzinsung von mehr als 6,5 % ausgestattet sein. Das ist für einen langen Zeitraum eher unrealistisch, da diese Verzinsung nur bei Anlagen in Aktienfonds erreicht werden kann. So kann Festgeld die Vorsorge für das Alter nur bedingt gewährleisten. Im Gegensatz zur staatlichen Förderung und dem Steuervorteil bei Riester-Banksparplänen gibt es für Festgeldanlagen weder Förderung noch Steuerspar-Möglichkeiten.

(Stand 08/2010)