Bekannt aus dem TV
ZDF RTL VOX NTV
Sie sind hier:

Annuität Vorsorge

Der Begriff Annuität (lateinisch: annus, übersetzt: Jahr) definiert eine jährlich in ihrer Höhe unveränderte Rückzahlung bei einem Annuitätendarlehen. Die Annuität als Vorsorge / Darlehen bildet sich aus den beiden Faktoren Zins und Tilgung. Ein Tilgungsanteil der Annuität erhöht sich während einer Darlehensrückzahlung im gleichen Maße, wie die Zinsbelastung durch Verringerung einer verbleibenden Restschuld sinkt. Die Summe aus Tilgung und Zinsen ergibt über die gesamte Darlehenslaufzeit eine gleichbleibende Annuität. Vorsorge mittels Annuitätendarlehen wird insbesondere bei der Immobilienfinanzierung betrieben. Die Annuität (Kreditbelastung) leistet ein Darlehensnehmer meist nicht per Jahreszahlung, sondern in der Regel monatlich. Die monatliche Kreditbelastung (zum Beispiel Annuität als Vorsorge zur Finanzierung eigenen Wohnraums) bleibt gleich über das laufende Kreditjahr, ändert sich jedoch in ihrer Zusammensetzung beim Zins- und Tilgungsanteil. Im Gegensatz dazu steht das Tilgungsdarlehen, bei dem es zu monatlichen Schwankungen kommen kann. Ein Annuitätendarlehen, auch Ratenkredit, ist am Laufzeitende immer voll getilgt. Restzahlungen gleich welcher Höhe sind ausgeschlossen.