Private Altersvorsorge: Sicher ist sicher

Festverzinsliche Sparpläne von Banken und Bausparkassen sind für Anleger, die großen Wert auf Sicherheit legen, erste Wahl. Der Nachteil bei dieser Art der Geldanlage ist jedoch, dass Steuern bei großen Sparvermögen fällig werden. Das ist bei der steuerbegünstigten privaten Rentenversicherung kein Thema. Jedoch gibt es hierbei weniger Garantie. Der Geldanleger kann auf eine möglichst hohe Überschussbeteiligung nur hoffen.

Der Mix aus 25 % Aktien und 75 % Renten ist – in entsprechend gemischten Investmentfonds - eine vorteilhafte Mischung zwischen sicherer und möglicher Rendite. Jedoch ist auch hier ein größerer Teil der Erträge steuerpflichtig.

Reine Aktienfonds bzw. ein Mix aus 75 % Aktien und 25 % Rentenpapieren bieten den Vorteil von hohen Renditechancen bei gleichzeitiger weitgehender Steuerfreiheit. Fonds-Anleger können bei einer sehr kurzen Laufzeit von beispielsweise nur 12 Jahren nicht sicher sein, dass sie beim Verkauf keinen Verlust erleiden.