Private Altersvorsorge Ratgeber

Sie müssen privat fürs Alter vorsorgen, da führt kein Weg daran vorbei! Mit der mickrigen staatlichen Rente kann schon seit langem niemand mehr seinen gewohnten Lebensstandard im Alter sichern.

Welche Geldanlage für die private Altersvorsorge individuell am Besten ist, hängt vor allem von der Zeit, die bis zum Eintritt in die Rente verbleibt sowie von der gewünschten Sicherheit ab.

Eine private Vorsorge fürs Alter ist bereits ab 50 € / Monat möglich. Wer 35 Jahre lang jeden Monat 50 € spart, hat bei einer jährlichen Rendite von 2,5 % 33.400 € gespart. Dahingegen kann ein Sparer bei gleichem monatlichen Einsatz und gleicher Laufzeit 135.650 € sein eigen nennen, wenn er beispielsweise in Aktienfonds investiert hat, die 9 % Rendite pro Jahr brachten.

Soweit die Theorie, in der Praxis muss sich aber jeder entscheiden, ob er sein Geld lieber in Investmentfonds mit hohen Renditechancen investieren möchte (und dafür mögliche Verluste in Kauf nimmt) oder ob er lieber mit einem langlaufenden Banksparplan mit bescheideneren Erträgen (zwischen 3 % und 4,5 % Zinsen pro Jahr) auf Nummer sicher gehen möchte. Wenn Sie schon jetzt ganz genau wissen möchten, welche garantierte Rente Sie einmal bekommen werden, dann bleibt Ihnen nur eine private Rentenversicherung übrig.

Wenn Sie sich für die private Rentenversicherung entschieden haben, können Sie sich mit einem monatlichen Einsatz von 50 € und einer Laufzeit von 35 Jahren beim besten Versicherer eine garantierte Kapitalabfindung von 31.000 € bzw. eine garantierte lebenslange Rente von 147 € sichern. Frauen würden jedoch – aufgrund der höheren Lebenserwartung - nur ca. 128 € Rente / Monat bekommen.

Wenn Sie als Anleger schon zu Anfang über ein gewisses Vermögen von z. B. 40.000 € in sicheren Zinsanlagen verfügen, sollten Sie an die Steuer denken. Denn damit ist der Sparerfreibetrag meist schon ausgeschöpft. Wer dahingegen bei Null anfängt, hat auch kein Steuerproblem – wenigstens nicht am Anfang.