Altersvorsorge mit Rentenversicherungen

Die weitgehende Steuerfreiheit der Erträge ist der größte Vorteil von Rentenversicherungen. Das ist besonders wichtig, wenn der Anleger bereits über ein gewisses Vermögen verfügt. Die Garantieleistung, die allerdings sehr gering ist, stellt einen weiteren Vorteil dar.

Rentenversicherungen bieten bis zum Lebensende ein sicheres Polster für die zusätzliche Vorsorge fürs Alter. Jedoch können Sparer bei Lebensversicherern derzeit nicht mit hohen Leistungen rechnen.

Private Rentenversicherungen sind zur Altersvorsorge nur für wenige Menschen geeignet. Vor allem junge Menschen sollten ihr Geld lieber in andere Sparformen investieren, aber auch ältere Menschen sollten sich nicht ausschließlich auf die Rentenversicherung verlassen und sich lieber rechtzeitig um ein zweites Standbein kümmern. Die Gründe liegen auf der Hand: diese Art der Vorsorge ist unflexibel und die Erträge sind sehr bescheiden.

Bei privaten Rentenversicherungen mit Ansparphase (aufgeschobene Rentenversicherungen) zahlt der Sparer über einen vereinbarten Zeitraum hinweg regelmäßig Beiträge und bekommt als Gegenleistung im Anschluss daran eine lebenslange monatliche Rente. Der Anleger kann sich das Geld am Ende der Ansparphase natürlich auch auf einmal auszahlen lassen. Jeweils nur ein Teil der Auszahlung ist garantiert – die Höhe der Überschussbeteiligung ist unsicher.