Wie hoch sollte die Versicherungssumme sein?

Im Allgemeinen hängt die Höhe der Absicherung von verschiedenen Faktoren ab: das Einkommen sowie der Lebensstandard spielen hierbei eine große Rolle.

Unfallversicherung für Erwachsene:

Eine Unfallversicherung soll den Fall absichern, dass Sie von einem Tag auf den anderen eine neue Lebenssituation meistern müssen. Sie soll keine lebenslange Versorgung bieten. Es ist sinnvoller monatliche Zahlungen lieber in eine Berufsunfähigkeitsversicherung zu investieren, da diese auch bei Krankheit und nicht nur bei Unfall zahlt.

Das GELD.de-Team empfiehlt Ihnen – als Faustregel – etwa fünf Brutto-Jahresgehälter als Leistung bei Vollinvalidität zu versichern. Die anfallenden Kosten (z. B. behindertengerechtes Auto) sollen damit abgedeckt werden.

Von Ihrer persönlichen Einschätzung des Risikos hängt es ab, ob Sie zusätzliche Leistungen (z. B. Krankenhaustagegeld) absichern möchten.

Unfallversicherung für Kinder:

Für Kinder muss eine Unfallversicherung ausreichen, um die Kosten ein Leben lang zu decken. Denn sie erhalten weder Leistungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung, noch ist es ihnen möglich, eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen.

Deshalb empfiehlt Ihnen das GELD.de-Team eine Versicherungssumme von mindestens 250.000 € bei Vollinvalidität für Kinder abzuschließen – zusätzlich dazu eine Unfallrente. Diese leistet bei schweren bleibenden Unfallverletzungen eine monatliche Rente.

Unfall­versicherung
Testsieger und mehr als 160
Tarifkombinationen im Vergleich
  • Sich selbst
  • Partner/in
  • Kind(er)