Saisonkennzeichen

Saisonkennzeichen gehören in den Fachbereich der Kfz Versicherungen. Sowohl für Zweiräder als auch für Autos kann ein Versicherter Saisonkennzeichen beantragen. Motorradfahrer, die ihre Maschine nur während der Sommermonate fahren, beantragen häufig diese besonderen Kennzeichen, weil sie dazu beitragen, Versicherungsprämien einzusparen. Der Versicherte kann den Zeitraum, für den er sein Motorrad im Straßenverkehr bewegen möchte, selbst bestimmen. Generell wird es meistens so gehandhabt, dass ein Motorrad während der Wintermonate von November bis März vorübergehend stillgelegt wird. Die Verwendung von Saisonkennzeichen erlaubt es, für diesen Zeitraum auch die Versicherungsprämie einzusparen. Auf dem Kennzeichen ist der Zeitraum der Monate, in denen das Kennzeichen verwendet werden darf, angegeben. Auch Autofahrer, die im Sommer zum Beispiel ein Cabrio fahren, wählen häufig diese saisonale Zulassungsform. Selbst für Oldtimer, die mit dem Kennzeichen H auf dem Nummernschild unterwegs sind, gibt es zeitlich begrenzte Zulassungskennzeichen. Der Fahrzeughalter muss sich aber darüber klar sein, dass sein Fahrzeug nur zu den angegebenen Zeiten fahren darf.

Auto­versicherung
Testsieger und mehr als 500
Tarifkombinationen im Vergleich
KFZ Kennzeichen