Oktanzahl

Die Bezeichnung Oktanzahl gehört zu den bedeutendsten Kennzahlen, wenn es um Kraftstoff geht. Gekennzeichnet wird mit diesem Wert die Klopffestigkeit, wobei sich dieses Geräusch auf die signifikanten Eigenschaften von schnell entflammbaren Stoffgemischen bezieht. Ohne Zündfunken wird dieses Gemisch entzündet und im Zylinder verbrannt, wo ein klopfendes Geräusch entsteht. Die fehlerhaften Zündungen können in einigen Fällen sogar dem Motor schaden. Die heute erhältlichen Kraftstoffe haben meist eine Oktanzahl, die den Wert von 90 überschreitet, und bieten eine weitaus bessere Klopffestigkeit. Im vorigen Jahrhundert wurde die Tatsache erkannt, dass unregelmäßige Zündungen den Verschleiß am Motor deutlich erhöhen und die fehlerhafte Verbrennung des Kraftstoffes die Ursache war. Damals wiesen die Kraftstoffe meist einen Wert von unter 50 aus. Die nachfolgenden Generationen von Automobilherstellern haben sich in Kooperation mit Kraftstoffanbietern auf innovative Technologien und auch hochwertige Kraftstoffe verständigen können, die eine hohe Oktanzahl aufweisen. Schäden durch die Verwendung von Kraftstoffen mit niedriger Oktanzahl werden von Autoversicherungen nicht übernommen.

Auto­versicherung
Testsieger und mehr als 500
Tarifkombinationen im Vergleich
KFZ Kennzeichen