Leasing-Fahrzeuge

Leasing-Fahrzeuge werden für einen bestimmten Zeitraum gemietet, wobei sowohl private Personen als auch Gewerbebetriebe diese Form der Autofinanzierung nutzen. Das Leasen eines Kraftfahrzeugs ist unter Umständen oftmals günstiger als eine Komplettfinanzierung. Um Leasing-Fahrzeuge zu versichern, kann eine Versicherungsvermittlung des Leasinggebers in Anspruch genommen werden, oder der Leasingnehmer versichert sein Fahrzeug selbst. Wird die Versicherung vom Leasinggeber vermittelt, muss oftmals mit einer Nichtberücksichtigung der Schadensfreiheitsklasse gerechnet werden. Was sich für einige Fahrer bei einer niedrigen Schadensfreiheitsklasse oder aufgrund von bisherigen Unfällen lohnen kann, bringt für den unfallfrei gefahrenen Versicherten finanzielle Nachteile. Die gesamte Abwicklung geht schnell und einfach. Wer die Versicherung selbst in die Wege leiten möchte, hat den Vorteil, sich die Gesellschaft selbst auszusuchen und den günstigsten Tarif zu wählen. Jahrelanges Fahren ohne Schaden sorgt für eine günstige Police. Leasing-Fahrzeuge können außerhalb der meist obligatorischen Vollkaskoversicherung durch eine sogenannte GAP-Versicherung ergänzt werden. Diese leistet bei einem Totalschaden oder Diebstahl den Differenzbetrag aus Wiederbeschaffungswert und Ablösewert.

Auto­versicherung
Testsieger und mehr als 500
Tarifkombinationen im Vergleich
KFZ Kennzeichen