Herbst-Falle

Farbiges Herbstlaub erfreut das Auge, stellt jedoch für den Straßenverkehr eine Vielzahl an Gefahren dar. In den Monaten von September bis Anfang November setzt der Herbst mit seinen fallenden Temperaturen, Nässe, Nebel und glattem Laub jedem Autofahrer zu. Der Volksmund spricht dann von der sogenannten Herbst-Falle. Wer einem Unfall vorbeugen will, muss insbesondere auf Straßen, die von Laub bedeckt sind, die Geschwindigkeit drosseln. Auf glattem Untergrund verlängert sich der Bremsweg und Unfälle sind dann die Folge. Ebenso gefährlich sind Nebelbänke, die plötzlich die Sicht versperren, und alle, die waldreiche Gebiete durchfahren, müssen mit einem verstärkten Wildwechsel rechnen. Eine ausreichende und den Straßenverhältnissen angepasste Beleuchtung gehört immer zur Verkehrssicherheit, doch insbesondere bei herbstlichen Lichtverhältnissen unterschätzen Autofahrer die Bedeutung, besonders außerhalb geschlossener Ortschaften. Schnell wird die Dämmerung zur Herbst-Falle und schlüpfrige Straßenverhältnisse erhöhen die Gefahren. Bei Nichtbeachtung der veränderten Witterungsverhältnisse kann es im Ernstfall zu Leistungseinschränkungen der KFZ-Versicherung kommen.

Auto­versicherung
Testsieger und mehr als 500
Tarifkombinationen im Vergleich
KFZ Kennzeichen