Computer-Missbrauch

Im Zeitalter von Computer und Internet ist ein immer häufiger Straftatbestand der Computer-Missbrauch. Immer mehr Unternehmen müssen Geld in verschiedene Sicherheitssysteme investieren, um solche Missbräuche möglichst vermeiden zu können. Werden beispielsweise Daten gestohlen oder betriebsinterne Unterlagen öffentlich gemacht, kann das zu einem großen Schaden beim betroffenen Unternehmen führen. Es gibt allerdings zumindest die Möglichkeit, sich finanziell gegen Schäden abzusichern, die durch einen Computer-Missbrauch entstehen können. Und zwar werden von manchen Versicherern mittlerweile sogenannte Computermissbrauchsversicherungen angeboten. Diese Versicherungen ersetzen einen nachweisbaren Schaden, allerdings in aller Regel nur dann, wenn der Verursacher, also im strafrechtlichen Sinne der Täter, auch bekannt ist. Dabei wird jedoch nur der tatsächlich entstandene Schaden ersetzt und nicht ein eventuell entgangener Gewinn oder ein Imageschaden, der beispielsweise durch Missbrauch von Kundendaten entstanden ist. Mitunter ist auch ein Computer-Missbrauch, der von externen Hackern verursacht wurde, abgesichert. Dann muss aber ein bestimmter Sicherheitsstandard vorhanden sein, was die Computersysteme des Unternehmens betrifft.

Rechtsschutz­versicherung
Testsieger und mehr als 250
Tarifkombinationen im Vergleich
  • Privat
  • Beruf
  • Verkehr
  • Wohnen
  • Vermietung
Private Haftpflicht­versicherung
Testsieger und mehr als 270
Tarifkombinationen im Vergleich
  • Single
  • Familie
    mit Kind(ern)
  • Paar
    ohne Kind
  • Single mit
    Kind(ern)
Hausrat­versicherung
Testsieger und mehr als 300
Tarifkombinationen im Vergleich
qm