Außendienst einer Versicherung

Der Außendienst einer Versicherung hat vielfältige Aufgaben zu erledigen. Das Hauptaugenmerk der Außendienstmitarbeiter liegt dabei zweifellos darauf, Kunden in allen Versicherungsfragen zu beraten und Versicherungsverträge abzuschließen. Aber neben der beratenden Funktion gehört es auch zum Aufgabengebiet, vorhandene Verträge auf deren Inhalt und Aktualität zu überprüfen, Versicherungslücken aufzuspüren und geeignete Vorschläge zur Schließung der Deckungslücken zu unterbreiten und Doppelversicherungen zu verhindern. Um als Außendienstmitarbeiter für eine Versicherung tätig sein zu dürfen, muss eine entsprechende fachliche Qualifikation nachgewiesen werden. Wurde eine Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen erfolgreich abgeschlossen, liegt dieser Nachweis vor. Aber auch Quereinsteiger haben eine Möglichkeit, sich zum Fachmann für Versicherungen und Finanzen ausbilden zu lassen. Nach dem Versicherungsvertretergesetz darf niemand ohne den Nachweis einer fachlichen Qualifikation Versicherungsverträge rechtswirksam abschließen. In der Bearbeitung von Schadensfällen ist bei vielen Versicherungsgesellschaften ebenfalls eine Abteilung des Außendienstes eingesetzt. Diese Mitarbeiter begutachten Schäden, nehmen Schadensmeldungen auf und treten vor Ort beim Versicherungsnehmer als Regulierer auf.

Rechtsschutz­versicherung
Testsieger und mehr als 250
Tarifkombinationen im Vergleich
  • Privat
  • Beruf
  • Verkehr
  • Wohnen
  • Vermietung
Private Haftpflicht­versicherung
Testsieger und mehr als 270
Tarifkombinationen im Vergleich
  • Single
  • Familie
    mit Kind(ern)
  • Paar
    ohne Kind
  • Single mit
    Kind(ern)
Hausrat­versicherung
Testsieger und mehr als 300
Tarifkombinationen im Vergleich
qm