Antriebsschlupfregelung

Eine Antriebsschlupfregelung, auch kurz ASR genannt, gehört zu den Weiterentwicklungen im Bereich Antiblockier-System. Dieses gehört zu den erweiterten Sicherheitssystemen, die dem Fahrer nicht nur beim Anfahren, sondern insbesondere beim Beschleunigen mehr Kontrolle über das Fahrzeug bietet. Drehen alle Reifen oder auch nur ein Rad durch, entsteht ein sogenannter Schlupf und die Antriebsschlupfregelung greift bremsend ein, wobei die spezielle Funktionsweise vom jeweiligen Hersteller abhängig ist. Dieses Zusatzsystem wird heute überwiegend bei den sportlichen Fahrzeugen eingesetzt, um eine optimale Beschleunigung zu erzielen. Die Antriebsräder werden mittels innovativer Technik und mittels einer auf das jeweilige Auto abgestimmten Software überwacht, um einen Schlupf zu verhindern und eine effiziente Übertragung der Motorleistung auf alle Räder zu gewährleisten. Eine Weiterentwicklung dieser Antischlupfregelung im Segment der Klein- und Mittelklassewagen ist das ESC-System, das für den konventionellen Straßenverkehr einen ausreichenden Schutz bietet. Die Antriebsschlupfregelung wird daher überwiegend in Nutzfahrzeugen und im Sportfahrzeugbereich eingesetzt.

Auto­versicherung
Testsieger und mehr als 500
Tarifkombinationen im Vergleich
KFZ Kennzeichen