Anfängerrabatt

Ein Anfängerrabatt ist ein Preisnachlass auf eine bestimmte Versicherungsprämie in der Kfz-Versicherung. Demnach können Fahranfänger unter der Voraussetzung eines mindestens dreijährigen Führerscheinbesitzes die Kfz-Versicherung in der Schadenfreiheitsklasse SF 1 / 2 (100 bis 125 %) beginnen. Ohne Anfängerrabatt kann eine Kfz-Haftpflichtversicherung mehrere Tausend Euro betragen, wodurch in einigen Fällen die Versicherung teurer als das angeschaffte Auto ist. Vor allem junge Männer werden mit Risikozuschlägen von bis zu 230 % gegenüber einem normalen Beitragssatz belegt. Doch auch ohne Anfängerrabatt gibt es einige Sparmöglichkeiten für einen Fahranfänger. Fahranfänger können beispielsweise auf einen Vollkaskoschutz verzichten, wenn sie sich einen Gebrauchtwagen zulegen. Auch von der Wahl der Typklasse hängt die Versicherungsprämie ab. Eine niedrige Typklasse bedeutet hier geringere Prämie. Im Typklassenverzeichnis kann vorab nachgelesen werden, wie ein jeweiliges Fahrzeug eingestuft ist. Einige Gesellschaften bieten Fahranfängern einen Elternbonus an. Fahranfänger versichern sich bei der gleichen Gesellschaft, bei der das Fahrzeug der Eltern versichert ist. Damit halbiert sich oftmals die Grundprämie.

Auto­versicherung
Testsieger und mehr als 500
Tarifkombinationen im Vergleich
KFZ Kennzeichen